1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

Stadt Willich: Willicher City voller Leben

Stadt Willich : Willicher City voller Leben

Beim 24. Cityfest des Werberings Willich fanden die Besucher einen unterhalsamen Mix aus Musik, Show, Automarkt sowie Informationen zu Umwelt und Energie. Der Werbering spricht von einem Image-Gewinn für die City.

Mit den drei Kernthemen Unterhaltung/Gastronomie auf dem Kaiserplatz, Umweltmarkt an der Kirche und Autosalon auf dem Rewe-Parkplatz war das diesjährige CityFest "das größte, das wir veranstalten", freute sich der Werbering-Vorsitzende Bernhard Kinold. Und die Anstrengungen, diese Themen zu koordinieren, wurden von den Willichern offensichtlich gut angenommen. Schon beim Auftakt-Open-Air am Freitagabend war der Kaiserplatz mit den Gruppen "two inspired", dem Fassbieranstich durch den Schirmherrn, Bürgermeister Josef Heyes, und mit der Musik der hervorragenden Cover-Formation "Still Collins" sehr gut besucht. Die Zuhörer feierten zu den Klängen so ziemlich jeden Klassikers der Gruppe Genesis oder von Solist Phil Collins.

Viele interessante Aspekte zum Thema "Jugend in Willich" brachte das "Saturday's Special" am Samstagnachmittag mit 1Live-Moderator und DJ Jan Christian Zeller. Der hatte sich als Gag zwei Sitzsäcke als Bühnengestaltung gewünscht. So machten die lockeren Talks mit Jugendlichen oder der "Brigitte" Schwerdtfeger als zuständiger Beigeordneten einen ganz anderen, flotten Eindruck. Dazu kamen abwechslungsreiche Auftritte zum Beispiel von Nachwuchsmusikern aus dem Jugendheim "Hülse" wie Rapper Major V. mit Rap-Partnerin Alexa, die eine Spontan-Einlage gab, oder dem Flashmob mit Tommys Tanzstudio. Am Samstagabend war dann der Kaiserplatz bei der Covermusik-Party von Mrs. FAB" richtig voll.

Zum ersten Mal hatte der Werbering einen eigenen Bereich "Umweltmarkt" entwickelt – mit Staudengarten, Möbeln und Gartenelementen aus Bambus oder dem Tierschutzverein Willich sowie einem Themenzelt "Energetisch bauen und sanieren". Hier boten Handwerksbetriebe, Dienstleister, die Stadt Willich mit ihren Umweltpartnern oder die Stadtwerke Willich Informationen zu Photovoltaik, Wärmepumpe, sparsame Hauselektronik und staatliche Fördermittel für solche Maßnahmen. Mit der Resonanz waren die Organisatoren im Kern zufrieden, aber das Thema besitze noch Ausbaupotential, fanden Harri Schultze und Peter Nieskens vom Werbering, die den Markt betreuten: "Wir hatten aber viele Besucher, die zielgerichtet kamen und sich zu Technik und Förderung erkundigten – das Interesse ist da."

Mit dem bislang größten Autosalon auf dem Rewe-Parkplatz gab es am gestrigen Sonntag ein weiteres Highlight: Modelle von 20 Autoherstellern aus Europa, Asien und den USA, Musik der Gruppe "two inspired" und Interviews mit Moderator Klaus Pillen sowie Hüpfburg und Trike-Gokart-Bahn für die Kinder machten den Besuch lohnenswert. Auch der verkaufsoffene Sonntag bot einiges. "Viele Einzelhändler, die nicht Mitglied sind, nutzen unsere Veranstaltung gerne, um sich und ihre Produkte vorzustellen", so Kinold – mit Gastronomieangeboten, Rabattaktionen oder einfach nur einem Gläschen Sekt für die Kunden: Damit sieht Kinold einen Zweck der Werbering-Aktivitäten, nämlich den Image-Gewinn für die Willicher Innenstadt, erfüllt.

Frage des Tages

(RP)