1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

Stadt Willich: Willicher Bluesfestival mit Bernard Allison

Stadt Willich : Willicher Bluesfestival mit Bernard Allison

Authentisch, vielseitig und betont lässig präsentierte sich das fünfte Willicher Bluesfestival am Samstag im Kaisersaal Schiffer. Zum internationalen Künstlergespann gehörten Musiker vom Niederrhein, aus den Niederlanden und den Vereinigten Staaten von Amerika.

Als Eisbrecher machte die Kempener Band "Flat Blues LTD" gleich im doppelten Sinn eine gute Figur. Einerseits reisten die Musiker samt Publikum mit ihrer 50er-Jahre-Chicago-Musik in die frühe Zeit der ausdrucksstarken zwölf Takte. Andererseits waren Spielfreude, Musikalität und Stilempfinden ihre Stärken, die sie selbstbewusst einzusetzen wussten.

Vom traditionellen zum souligen Part: Die niederländische Formation Jean Paul Rena und Terrawheel kamen lauter und frecher daher, kombinierten lässige Lethargie mit rassigem Rock der frühen 1970er-Jahre. Der Pulsschlag des Blues ist eben abhängig von Temperament und Denkweise seiner Musiker - von zart bis hart, von lähmend langsam bis saumäßig schnell. Der niederländische Beitrag klang sehr nach Sumpf und Südstaaten, gefiel durch emotionale Ausbrüche und erstklassige Musikalität.

Danach vertieften Richard Bargel und Major Heuser die deutsche Seite des Blues eindrucksvoll. Gerade der Gitarrist Heuser, früher Songschreiber der Kölner Rockband BAP, zupfte lockerlässig und modern melodisch, ergänzte sich gut mir seinem Kompagnon. Und vielseitig ist er, der gebürtige Leverkusener: Nach der BAP-Karriere machte er sich schnell als Produzent, Komponist und Solokünstler einen veritablen Namen.

  • Grevenbroich : Blues-Urgestein Richard Bargel fasziniert in der Villa Erckens
  • Symbolfoto
    Corona im Kreis Viersen : 67 neue Corona-Infektionen im Kreis
  • Antrag : SPD: Stadt Willich soll 50.000 Euro an Hochwasseropfer spenden

Richard Bargel, innovativer Bluesmusiker seit 1970, zählt längst zu den Ikonen der Szene. Der Maestro der Slidegitarre bewies mit sonorer Bassstimme persönlichen Ausdruck und eigenen Stil.

Der Sohn der Blues-Legende

Der Top-Act kam aus Chicago: Bernard Allison. Der jüngste Sohn von Blues-Legende Luther ließ klangvoll keinen Zweifel daran, Unterricht von Allison Johnny Winter und Stevie Ray Vaughan erhalten zu haben. Geradlinig und tiefschwarz sein Spiel, facettenreich seine Stimme. Und aktuell ist er, der Blues: Leidensfähigkeit gehört in Zeiten von atomaren Katastrophen, Bürgerkriegen und Turbokapitalismus zur Überlebensstrategie des modernen Menschen.

(RP)