Willich: Weniger Anmeldungen an Gesamtschulen

Stadt Willich : Anmeldungen an den Gesamtschulen gehen massiv zurück

Liegt es an der Rückkehr der Gymnasien zum Abitur nach neun statt acht Jahren, dass die Anmeldezahlen an den weiterführenden Schulen in der Stadt Willich im Vergleich zum Vorjahr durcheinander gewirbelt wurden?

Das ist anzunehmen, auch wenn die Eltern nach den Gründen für das Anmeldeverhalten bisher niemand gefragt hat. Sicher ist, dass vor allem die Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule in Schiefbahn einen massiven Rückgang zu verzeichnen hat: Wurden dort im vergangenen Jahr noch 110 Fünftklässler aufgenommen, haben sich diesmal erst 67 angemeldet. Eigentlich ist die Schule für fünf Klassen pro Jahrgang ausgelegt. Nicht viel besser sieht es an der Robert-Schuman-Europaschule in Willich aus, wo bisher erst 102 Mädchen und Jungen angemeldet wurden. Vor einem Jahr wurden dort noch 137 Kinder in den fünften Klassen aufgenommen.

An den beiden Gymnasien in der Stadt das gegenteilige Bild: Am Lise-Meitner-Gymnasium in Anrath wurden bisher 125 Fünftklässler angemeldet, im vergangenen Jahr waren es nur 102. Es ist allerdings nicht davon auszugehen, dass dort eine fünfte Eingangsklasse gebildet wird, sagt Bernd Hitschler, für die Schulen zuständiger Geschäftsbereichsleiter bei der Stadt Willich: "Die Vierzügigkeit ist politisch gewollt." Es sei also davon auszugehen, dass entsprechend viele Kinder abgelehnt werden. Diese müssten sich dann in einer Nachbarkommune umsehen oder eine der beiden städtischen Gesamtschulen besuchen - für Hitschler allerdings keine schlechte Wahl. "Schließlich gibt es ein Zentralabitur und kein Abi erster und zweiter Klasse." Vor einigen Jahren sei das Zwei-Säulen-Modell mit zwei Gesamtschulen und zwei Gymnasien in der Stadt politisch mit breiter Mehrheit beschlossen worden und habe sich bewährt. "Es gibt keine neuen Erkenntnisse, wegen derer wir nun etwas ändern sollten", sagt Hitschler. Natürlich werde man aber das Anmeldeverhalten weiter beobachten, denn mit einer solchen Veränderung habe man nicht gerechnet. Eine Punktlandung legte übrigens das St.-Bernhard-Gymnasium in Schiefbahn hin: Dort wurden bis jetzt für das kommende Schuljahr 136 Mädchen und Jungen angemeldet, 133 waren es im Vorjahr. Die offiziellen Anmeldetermine für die weiterführenden Schulen sind zwar vorbei, dennoch hätten noch nicht alle Eltern ihre Kinder angemeldet. Leichte Veränderungen - vor allem zugunsten der gebeutelten Leonardo-da-Viinci-Schule - könnte es also noch geben.

(RP)
Mehr von RP ONLINE