1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

Willich: Orangefarbene Beleuchtung als Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Aktion in Willich : Ein leuchtendes Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Mehrere Gebäude in Willich erstrahlen ab dem 25. November in orangefarbenem Licht. Die Gleichstellungsbeauftragte Diana Schrader erklärt, was hinter der internationalen Aktion steckt.

Die Kampagne „Orange The World“ der Vereinten Nationen findet jährlich zwischen dem 25. November, dem „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“, und dem 10. Dezember, dem „Internationalen Tag der Menschenrechte“, statt. Weltweit erstrahlen in dieser Zeit Gebäude orangefarben, um ein sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen und damit zur Enttabuisierung dieses Themas beizutragen.

Die Willicher Gleichstellungsstelle beteiligt sich in diesem Jahr erstmalig an der Aktion. „Wir setzen ein Zeichen in Orange, als Signal für ein gewaltfreies Leben von Frauen und Mädchen“, sagt Diana Schrader. „Mit der Farbe Orange verbinden wir uns mit der weltweiten Kampagne ,Unite to end violence against women’, die von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen wurde.“

Gewalt gegen Frauen und Mädchen kann jede treffen – unabhängig von Alter, sozialem oder kulturellem Hintergrund. „Wir möchten den Betroffenen Mut machen, sich nicht alleingelassen zu fühlen, sondern bieten unsere Unterstützung an“, sagt Schrader. „Oft haben betroffene Mädchen und Frauen einen langen Leidensweg hinter sich, wissen nicht, an wen sie sich wenden können. Wir hören ihnen zu, geben Hinweise auf zusätzliche Hilfsangebote oder unterstützen im Notfall auch sofort aktiv bei der Unterbringung zum Beispiel in entsprechenden Schutzeinrichtungen für Frauen, falls die Betroffenen nicht zurück in ihr häusliches Umfeld können.“

Besonders wichtig ist Schrader der Hinweis: „Alles, was wir gemeinsam besprechen, unterliegt der Verschwiegenheitspflicht. Wir unternehmen nichts gegen den Willen derjenigen, die sich uns anvertraut.“

Unterstützt vom Schirmherr der Aktion in Willich, Bürgermeister Christian Pakusch (CDU), legen Schrader und ihre Mitstreiterin in der Gleichstellungsstelle, Susanne Leuchtenberg, den Fokus darauf, Schloss Neersen, den Kaiserplatz und den Markt in Willich mit orangenen Akzenten zu versehen.

Auch die Stadtwerke Willich unterstützen die Kampagne, indem sie ihr Verwaltungsgebäude und ihre Geschäftsstelle orange illuminieren. Die Stadtbibliothek wird passend zur Thematik entsprechende Literatur ausstellen.

„Werden Sie ebenfalls Teil der Kampagne“, rufen Schrader und Leuchtenberg den Willicher Einzelhandel auf, mit Aktionen auf das Thema aufmerksam zu machen. Dafür könnten sie etwa orangefarbene Gegenstände in den Schaufenstern positionieren oder Fenster orange beleuchten. „Wir stellen gerne Flyer oder kleine Plakate zu unserer Aktion zur Verfügung“, bietet die Gleichstellungsbeauftragte an. Auch Privatpersonen können die Kampagne unterstützen; mit orangenen Kerzen, Lichtern oder Dekorationen im Fenster, auf dem Balkon oder im Garten.

„Leider dürfen wir coronabedingt in diesem Jahr keine Veranstaltungen mit Publikum durchführen, jedoch gibt es vielfältige Möglichkeiten, um Aufmerksamkeit zu erzeugen“, sagt Schrader. „Bitte unterstützen Sie uns bei diesem wichtigen Thema gerade in diesen schwierigen Zeiten.“

(RP)