Willich: Maria Deschka wird 100 Jahre alt

Gebürtige Schlesierin : Maria Deschka wird 100 Jahre alt

Maria Deschka wird am morgigen Sonntag stolze 100 Jahre alt. Sie stammt aus der Nähe von Oppeln in Schlesien und war erst 1979 nach Deutschland gekommen. Über Bremen, Düsseldorf und Dormagen, wo sie 1985 ein Haus kaufte, kam sie nach Willich.

Dort hat sie es gut angetroffen: Tochter Eva (70) ist Altenpflegerin und kümmert sich liebevoll um ihre betagte Mutter. Den Gesundheitszustand der Altersjubilarin beschreibt die Tochter so: „Nach einem Infekt im Frühjahr war sie nicht mehr draußen. Sie hat aber immer noch einen guten Appetit und ist auch geistig noch auf der Höhe, klagt nicht über Schmerzen und kann gut schlafen.“ Vor dem Infekt war sie ein Jahr lang in Tagespflege. Der Sturz Mitte 2010, der einen Beckenbruch zur Folge hatte, war der Auslöser, dass die Seniorin zu ihrer Tochter zog.

Maria Deschka hat fünf Kinder zur Welt gebracht, nur zwei davon leben noch. Verluste hat es etliche gegeben, mit denen sie fertig werden musste: So war ihr Verlobter, ihre große Liebe, im Krieg in der Normandie gefallen. Tochter Eva und ein Sohn, der in Polen lebt, sind ihr geblieben. Maria Deschka war immer eine fleißige Frau: Sie hat früher gern im Garten gearbeitet, hat Socken gestrickt und war eine hervorragende Näherin. In Deutschland arbeitete sie unter anderem als Altenpflegehelferin.

Das Bett verlässt sie heute kaum noch, einmal am Tag kommt ein Pflegedienst. Von ihrem Bett aus hat die Jubilarin einen Blick in den Garten – und auf den Fernsehapparat. „Sie sieht sich gerne Naturfilme an und liebt „Bares für Rares“. Das sagt ihre Tochter, Maria Deschka hat das Sprechen so gut wie eingestellt. Liebevoll umsorgt wird sie auch von Enkelin Malgozata – die Diplom-Pädagogin bildet Pflegekräfte aus, wohnt in Düsseldorf und lässt sich regelmäßig bei Mutter und Großmutter blicken.