1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

Willich: Keine Abwassergebühren für Gartenbewässerung

Willich : Keine Abwassergebühren für Gartenbewässerung

Die Stadt Willich will das System verbessern, damit die Bürger für den Wasserverbrauch zur Gartenbewässerung keine zusätzlichen Gebühren für die Schmutzwasserentsorgung zahlen müssen. Eine entsprechende Entscheidung trafen die Mitglieder des Ausschusses für Abgaben, Gebühren und Satzungen. Grundsätzlich ist es schon so, dass die Bürger über einen Sonderzähler die Wassermenge registrieren können, die sie für die Gartenbewässerung verwenden.

Diese Wassermenge (sauberes Trinkwasser) versickert und fließt nicht als verschmutztes Gebrauchswasser in die städtischen Kanäle – was wiederum heißt, dass diese Wassermengen nicht kostenträchtig entsorgt und gereinigt werden müssen. Laut Verwaltung ist aber der aktuelle Mess- und Abrechnungsprozess „rechtlich nicht mehr zulässig“. Er soll daher jetzt an die Stadtwerke Willich Meerbusch übertragen werden. Ab dem 1. Januar 2020 sollen alle Bürger, die einen Erstattungsanspruch geltend machen möchten, einheitlich einen geeichten DIN-gerechten Wasserzählerbügel mit zwei Absperrventilen erhalten.