Naturschtz in Schiefbahn Anwohnerin beklagt abgemähte Wildblumenwiese

Schiefbahn · Die Schiefbahnerin Marianne Wiese liebt die Natur, auch ihr Garten ist ein Pflanzenparadies. Eine Wildblumenwiese in Schiefbahn erfreute sie – bis sie kürzlich abgemäht wurde. Die Maßnahme soll die Wiese jedoch stärken, sagt die Stadt.

 Vor Tagen war es noch eine schöne Blumenwiese, jetzt nur noch Rasenschnitt. Marianne Wiese ärgert es, laut Stadt ist eine Mahd ein bis zweimal im Jahr zum Erhalt der Wiesen aber nötig.

Vor Tagen war es noch eine schöne Blumenwiese, jetzt nur noch Rasenschnitt. Marianne Wiese ärgert es, laut Stadt ist eine Mahd ein bis zweimal im Jahr zum Erhalt der Wiesen aber nötig.

Foto: Norbert Prümen

Traurig steht Marianne Wiese vor einem Stück Wiese an der Schnorrenbergstraße in Schiefbahn. „Noch vergangene Woche war das hier eine wunderschöne, blühende Wildblumenwiese, es gab alle Arten von Insekten und sicher auch viele weitere Tiere. Jetzt ist alles tot. Das sieht doch schrecklich aus“, sagt sie. Das von der Stadt als Wildblumenwiese angelegte Stück Grün ist abgemäht. Das Schnittgut liegt noch auf der Fläche. Für die Naturliebhaberin ein schwer zu ertragender Anblick.