Nach Explosionen in Willich 23-Jähriger schwebt in Lebensgefahr

Willich · Der 23-jährige Mann, der am Montagnachmittag bei einer Explosion in Willich schwer verletzt wurde, schwebt in Lebensgefahr. Das teilte am Dienstagvormittag ein Sprecher der Polizei auf Nachfrage mit.

Die Feuerwehr verhinderte eine Ausbreitung des Feuers.

Die Feuerwehr verhinderte eine Ausbreitung des Feuers.

Foto: Marc Schütz

Der Mann habe schwere Verbrennungen. Die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Krefeld ermitteln nun, was zu den Explosionen geführt hat. Die Wohnung, in der der 23-Jährige allein gemeldet ist, wurde beschlagnahmt.

In dem Wohn- und Geschäftshaus an der Brauereistraße in der Willicher Innenstadt hatte es am Montagnachmittag eine Explosion gegeben - so stark, dass für einen Augenblick der Dachstuhl abhob, Dachziegel fielen auf unten stehende Autos. Auf diese starke Explosion folgten weitere von geringerem Ausmaß. Ein Feuerwehrmann, der zufällig vorbei kam, kletterte auf einen Balkon und verschaffte sich so Zugang in die Maisonette-Wohnung, in der er den Schwerverletzten vorfand und ins Freie brachte, bevor weitere Explosionen folgten und der Dachstuhl in Vollbrand geriet.

(msc)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort