1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

Stadt Willich: Werberingchef Erren lässt Amt ruhen

Stadt Willich : Werberingchef Erren lässt Amt ruhen

Der Werbering-Vorstand bleibt bei seiner Entscheidung, im kommenden Jahr mit der Firma djm bei der Durchführung der Veranstaltungen zu kooperieren. "Für unsere Arbeit maßgeblich sind lediglich die Meinungen und Aufträge, die uns unsere Mitglieder mitgeben", so der zweite Vorsitzende Christian Paschertz und Schriftführer Bernhard Kinold.

Konzepte werden vorgestellt

Gemeinsam hätten Vorstand, Verein und das Unternehmen in der Vergangenheit interessante und für die Besucher sichere Veranstaltungen organisiert - mit dem Ziel, die Willicher Innenstadt zu beleben und die Kaufkraft im Ort zu halten. "Alle vom Vorstand gemeinsam mit djm entwickelten Konzepte werden in der Mitgliederversammlung vorgestellt und sind von den Anwesenden genehmigt worden", so Kinold. "Veranstalter der Feste ist der Werbering Willich, djm ist insoweit lediglich vom Vorstand beauftragter und ausführender Dienstleister." Die in den vergangenen Tagen in der Öffentlichkeit geäußerte Kritik komme fast ausschließlich von Einzelhändlern, die seit Jahren nicht oder noch nie Mitglied im Verein gewesen seien. Die Behauptung, sie hätten "dem Verein den Rücken gekehrt", sei daher sachlich falsch. Angesichts der jüngsten Diskussionen hat sich der amtierende Werbering-Vorsitzende Alfred Erren entschlossen, sein Amt bis zur nächsten Mitgliederversammlung ruhen zu lassen.

Er wird aber weiter Ansprechpartner des Vereins für die Einzelhändler sein und hofft, dass sich weitere Mitglieder für den seit Jahren etablierten Verein finden. "Wir können nur gemeinsam konstruktiv etwas bewegen, dafür setze ich mich ein", betont Erren, der für Vereinsaustritte als Mittel der Unmutsäußerung kein Verständnis aufbringt.

(RP)