Willich: Verwaltungsteam ist fit

Willich: Verwaltungsteam ist fit

Verwaltungsmitarbeiter und Erzieherinnen in St. Tönis hatten gestern zwischen der Arbeit einen ungewöhnlichen Termin: Gesundheitscheck im Verwaltungsgebäude an der Bahnstraße.

"Eine ausgesprochen gute Idee", lobte Hermann-Josef Janßen von der Abteilung Sport und Kultur die Initiative von Barmer GEK, die mit Werner Holland und Sebastian Claessens zwei ihrer "Gesund-Experten" geschickt hatte. Dabei waren die Männer deutlich in der Minderheit. Von den immerhin über 60 Teilnehmern waren etwa 90 Prozent Frauen. Dass der Check in Tönisvorst durchgeführt werden konnte, dafür hatte sich der Personalrat und deren Mitarbeiterin Karin Steffan besonders eingesetzt. Am 18. März sind die Vorster Kollegen der Stadtverwaltung dran.

Traumhafte Cholesterinwerte

"Von den Cholesterin-Werten der Damen kann man nur träumen", stellte Apothekerin Jutta Breiing (Bären-Apotheke St. Tönis) vor allem vielen weiblichen Teilnehmern das beste Zeugnis aus. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Regina Bormann von der Vorster Markt-Apotheke wurde bei den Probanden Puls und Blutdruck gemessen sowie ein Tropfen Blut abgezapft und dieses auf Blutzucker- und Cholesterin-Anteile untersucht. Mit den Werten zufrieden verließ unter anderem Angelika Steinmetz (26) vom Bürger-Service den Check.

Derweil berieten die Mitarbeiter der Ersatzkasse die Klienten, fragten Gewicht, Größe und Alter ab, um deren Body-Mass-Index (BMI) festzustellen. Obgleich Silke Funke (22) von zierlicher Statur war, war ihr BMI an der Grenze des Erlaubten. Dies lag aber weniger am überflüssigen Gewicht, sondern an ihrer Muskelmasse. Silke, die in der Kindertagesstätte "Gänseblümchen" arbeitet, ist Trainerin und aktive Leistungssport-Tänzerin beim Tanzsportkreis (TSK) Tönisvorst.

"Ich möchte mal wissen, wo ich dran bin und wie meine Werte aussehen", begründete Stephan Stroobrandt seine Teilnahme. Der 39-jähriger Erzieher des Bewegungskindergartens "Mullewapp" ist sportlich, spielt in der Freizeit Fußball oder ist mit den Inlinern unterwegs. Die Tönisvorster Stadtverwaltung hat offenbar einen überaus sportlichen Mitarbeiter-Stab. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. . .

"Beim Auto haben wir eine Plakette, die über den guten Zustand des Wagens Aufschluss gibt, der Autofahrer selbst will aber oft nichts über seinen Gesundheitszustand wissen", erläuterte Werner Holland vom Betrieblichen Gesundheitsmanagement von Barmer GEK. Selbst die kostenfreien "Check 35-Untersuchungen" würden von den wenigsten in Anspruch genommen. Dieser Gesundheits-Check für Menschen, die das 35. Lebensjahr vollendet haben, dient zur Früherkennung von Krankheiten, insbesondere Herz-, Kreislauf-, Nierenerkrankungen und Diabetes.

Auch Claudia Bongartz (39) verließ mit ihrer einwandfreien Check-Liste das provisorische Behandlungszimmer. Bei einigen war insbesondere der Blutdruck etwas erhöht. Da wurde der Besuch des Hausarztes oder auch nur eine Ernährungsumstellung empfohlen.

(RP)