Stadt Willich: Vennens seit 50 Jahren verheiratet

Stadt Willich : Vennens seit 50 Jahren verheiratet

Am vergangenen Donnerstag waren in Neersen die Eheleute Peter (71) und Katharina (68) Vennen seit genau 50 Jahre verheiratet und konnten somit die Goldhochzeit feiern. Das taten sie am Samstag mit rund 100 Gästen, denn das überaus rüstige, jugendlich wirkende Paar hat eine große Verwandtschaft und ist in Neersen bestens bekannt und engagiert. Der Goldbräutigam ist ein Vereinsmensch, wie man ihn heute so nur noch selten findet.

Der gebürtige Neersener war Beamter bei der Bundesbahn, seine Goldbraut, die aus Schiefbahn stammt, war früher Sachbearbeiterin bei den Stadtwerken in Mönchengladbach. Vor mehr als 50 Jahren hat sich das Paar beim Tanz in Willich kennen und lieben gelernt. Im Heimatort der Jubelbraut wurde kirchlich und staatlich geheiratet.

Das Paar hat nach der Hochzeit immer in Neersen gelebt. Aus der Ehe gingen zwei Söhne hervor. Ein Sohn ist bereits verstorben. Die Familie wuchs um Schwiegerkinder und vier Enkel. Jetzt sind die beiden seit 50 Jahren verheiratet, um im kommenden Jahr wird die Zahl 50 noch einmal eine große Rolle spielen, denn sie verbringen ihren 50. Urlaub in der Alpenrepublik Österreich. Dort steht Bergwandern seit Jahren auf dem Programm, ebenso "Wandern im Tal." Zur Feier der Goldhochzeit am vergangenen Samstag kamen auch 14 gute Freunde aus Österreich.

Die "zweite Heimat" des Jubelpaares sind die Neersener Vereine. Vor allen Dingen Peter Vennen ist ein Vereinsmensch. Sein größtes Hobby ist die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Neersen, in der er inzwischen seit 47 Jahren Mitglied ist. Er war 1992 Schützenkönig mit seiner Katharina an seiner Seite. Mehrfach war er Minister und Brudermeister. Der nächste Verein, der ihm am Herzen liegt, ist die KG Schlossgeister. Als echte Rheinländer haben sie beide ein großes Herz für den Karneval. Die Jubelbraut setzt sich seit Jahren für die Bruderschaft beim Weihnachtsmarkt im Schlosspark von Schloss Neersen ein, als "Reibekuchenfrau." Sie stellt rückblickend fest: " Ich bin die einzige Frau, die vom ersten Markt bis heute dabei geblieben ist."

(mab)