„Tonköpfe“ auf Chorreise im Elsaß

A Cappella Chor : „Tonköpfe“ auf Chorreise im Elsaß

Alle zwei Jahre begibt sich der Willicher A Cappella Chor unter der Leitung von Andrea Kaut­ny auf Reisen. Auch dieses Mal kannte nur das Organisationsteam das Ziel. Erst im Bus, als die Ersten das ausgehändigte Kreuzworträtsel gelöst hatten, war das Ziel klar: Vier Tage in Straßburg standen auf dem Programm.

Gesungen wurde überall: beim Laufen durch die klangvollen, engen Gassen der Altstadt, im Innenhof des Europa-Parlamentes, in Restaurants, auf Plätzen, im Park. Jede Gelegenheit wurde ergriffen, ein passendes Lied anzustimmen. Besonders ergreifend war für alle das kleine Konzert, das der Chor in der herausragenden Akustik des Straßburger Münsters zum Besten geben durfte. Als das achtstimmige „Hallelujah“ von Leonard Cohen erklang, wich das allgemeine Gemurmel wohltuender Stille. Auf dem Weg zum Restaurant trafen die Tonköpfe dann noch zufällig vor einer Kirche ein Brautpaar an und sangen diesem ganz spontan ein „Only you“ als Glückwunsch, was die überraschte Hochzeitsgesellschaft sehr rührte.

Jetzt erarbeitet der Chor das neue Programm. Am 17. November konzertieren die Tonköpfe beim Herbstkonzert des MGV Kleinenbroich, am ersten Adventswochenende stehen dann noch die beiden Jahresabschlusskonzerte in der Aula des Anrather Lise-Meitner-Gymnasiums an (30. November um 19 Uhr und 1. Dezember um 16 Uhr).

(RP)
Mehr von RP ONLINE