1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

Stromgenerator defekt: Leprahilfe Schiefbahn bittet um Spenden

Gesundheitszentrum in Tansania : Leprahilfe Schiefbahn sammelt um Spenden für Stromgenerator

Im vergangenen Jahr hat die Leprahilfe Schiefbahn einen gebrauchten Dieselgenerator nach Tansania verschifft. Er wird dort für die Stromversorgung eines Gesundheitszentrums gebraucht. Nun ist der Anlasser kaputt.

(RP) Im Norden von Tansania befindet sich eines der größten Flüchtlingslager des Landes. Vor 25 Jahren wurde es für die aus Ruanda vor dem Völkermord fliehenden Tutsi errichtet, heute leben dort auch Flüchtlinge aus dem Kongo und Burundi. Der Spiritanerorden, ein Partner der Aktion Mission Leprahilfe Schiefbahn, betreut die Menschen dort, vier Seelsorger leben derzeit mit den mehr als 165.000 Flüchtlingen im Lager. 2019 verschiffte die Leprahilfe Schiefbahn einen gebrauchten Dieselgenerator, eine Spende der Gemeindewerke Niederkrüchten, nach Tansania. Der Generator wird dringend für die Stromversorgung der Baustelle eines Gesundheitszentrums im Flüchtlingslager benötigt. Nach Fertigstellung ist er Generator für die Stromversorgung des Gesundheitszentrums zuständig.

Nun senden die Spiritaner mit der Flüchtlingsorganisation der Vereinten Nationen einen Notruf. Der Anlasser für den Generator ist irreparabel ausgefallen. Pater Evod Shao, seit mehr als 25 Jahren persönlicher Ansprechpartner der Leprahilfe Schiefbahn vor Ort, und deren Vorsitzender Josef Heyes rufen deshalb zu einer Spendenaktion auf. Die Kosten für einen neuen gebrauchten Anlasser liegen bei rund 3500 Euro.

Spendenkonto der Aktion Mission und Leprahilfe Schiefbahn bei der Sparkasse Krefeld; IBAN: DE40 3205 0000 0042 1109 08 Stichwort: Anlasser Tansania

(RP)