Stadt Willich: "Stalltür auf" spielt für Südafrika

Stadt Willich: "Stalltür auf" spielt für Südafrika

Das Jubiläums Krippenspiel des Vereins "Stalltür-auf" vom Heiligen Abend erfreute die zahlreichen Besucher und wurde durch eine große Spendenbereitschaft bei der Kollekte belohnt. Unglaubliche 1600 Euro kamen zusammen. Stalltür-auf unterstützt in diesem Jahr die Arbeit von "Matchbox" aus Schiefbahn.

Der in Schiefbahn und Kapstadt (Südafrika) ansässige non-profit Verein Matchbox wurde vor knapp acht Jahren ins Leben gerufen. Er fördert Kindertagesstätten in den Townships, den sozialschwachen Randgebieten der zweitgrößten Stadt Südafrikas. Die Kinder wachsen in diesen Townships unter hohen Belastungen auf. Ihr soziales Umfeld ist von Arbeitslosigkeit, Missbrauch, Gewalt und mangelnder Bildung geprägt. Die Eltern der Kinder und die Betreuerinnen der Kindertagesstätten bemühen sich dort nach Möglichkeit, den Kindern Bildung, Schutz und Nahrung zu geben. Sie tun, was sie können, aber die Ressourcen sind einfach knapp. Genau hier setzt Matchbox an und unterstützt diese Einrichtungen und hilft Strukturen durch nachhaltige Programme zu verbessern.

Die gebürtige Schiefbahnerin Verena Grips lebt aus beruflichen Gründen regelmäßig in Kapstadt und wurde so auf die Nöte aufmerksam. Sie beschloss zu handeln. Deshalb geht die Spende in diesem Jahr direkt an Matchbox. "Direktes soziales Engagement ist für uns eine ganz große Herzensangelegenheit. Gerade die Schwächsten brauchen unsere stetige Unterstützung und Hilfe. Wir leisten gerne unseren Beitrag und bedanken uns ganz herzlich bei den Besuchern, die am Heiligen Abend so großzügig bei der Kollekte gespendet haben, ohne diese Unterstützung wäre diese großartige Spende nicht möglich gewesen", so Christa Röhrscheid, Waldemar-Peter Kaiser und Eva Hoff-Langemeyer, stellvertretend für Stalltür-auf bei der Spendenübergabe auf dem Grips-Hof in Schiefbahn.

  • Stadt Willich : Krippenspiel am Heiligen Abend

Die erste Aufführung hatte das Krippenspiel im Dezember 1992 im Kamps Pitter in Schiefbahn. Stalltür-auf wurde 2013 von den Eltern der damaligen Kindergartenkinder des städtischen St. Bernhard Kindergartens in Schiefbahn gegründet. Heute sorgt Stalltür-auf dafür, dass die bibeltreue Erzählung aus dem Lukasevangelium weiterhin jedes Jahr am Heiligen Abend im Forum des St. Bernhard Gymnasiums lebendig bleibt.

(RP)