Stadt Willich: Stadtwerke: Neue Verträge

Stadt Willich: Stadtwerke: Neue Verträge

Mit neuen Verträgen wollen die Willicher Stadtwerke ihren Kunden ermöglichen, Energie zu sparen – und davon auch finanziell etwas zu haben. "Die bisherigen Verträge, die auf einem Verbrauchssockel von 3000 Kilowattstunden pro Jahr fußen, sind einfach nicht mehr zeitgemäß", findet Stadtwerke-Chef Albert Lopez: "Wer Energie spart und weniger verbraucht, für den soll sich das auch auszahlen." Also haben die Werke Sondervertragskunden, deren Verträge Ende März auslaufen, angeschrieben und die alten Verträge gekündigt – was hier und da zu Irritationen geführt hat.

Lopez: "Das geht vom Prozedere her leider nicht anders." Wer innerhalb von sechs Wochen nicht widerspricht, so Lopez, bleibe mit einem neuen Vertrag Kunde der Stadtwerke. "Wir wollen den Kunden die Abwicklung so leicht wie möglich machen und haben deshalb diese Variante gewählt." Vehement wehrt sich Lopez gegen den Vorwurf einer versteckten Preiserhöhung: "Wir haben die Sondervertragskunden angeschrieben – bei manchen erhöht sich der Preis geringfügig, bei anderen sinkt er."

(RP)