Hans Hoffmann: Gruselkabinett an der Mühlenstraße

Hans Hoffmann: Gruselkabinett an der Mühlenstraße

TÖNISVORST (stg) Wer nach Einbruch der Dunkelheit und während der Halloweennacht auf der St. Töniser Mühlenstraße unterwegs war, der konnte sich zu Recht erschrecken, wenn er kurz vor dem Wilhelmplatz an einem Mehrfamilienhaus vorbeikam. Passend zum Halloweentag wurden anschaulich und zugleich unheimlich auf zwei im Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses dekorierten Balkonen grausige und unheimliche Szenen nachgestellt. Der bereits im vergangenen Jahr durch seinen in der heimischen Wohnung und Garten aufgebauten Weihnachtsmarkt regional und überregional bekannt gewordene Hans Hoffmann (u.a. in der Aktuellen Stunde und den hiesigen lokalen Zeitungen) hat viel Beachtung erfahren und Anerkennung für seine kreative Arbeit weit über die Stadtgrenzen von Tönisvorst erhalten.

TÖNISVORST (stg) Wer nach Einbruch der Dunkelheit und während der Halloweennacht auf der St. Töniser Mühlenstraße unterwegs war, der konnte sich zu Recht erschrecken, wenn er kurz vor dem Wilhelmplatz an einem Mehrfamilienhaus vorbeikam. Passend zum Halloweentag wurden anschaulich und zugleich unheimlich auf zwei im Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses dekorierten Balkonen grausige und unheimliche Szenen nachgestellt. Der bereits im vergangenen Jahr durch seinen in der heimischen Wohnung und Garten aufgebauten Weihnachtsmarkt regional und überregional bekannt gewordene Hans Hoffmann (u.a. in der Aktuellen Stunde und den hiesigen lokalen Zeitungen) hat viel Beachtung erfahren und Anerkennung für seine kreative Arbeit weit über die Stadtgrenzen von Tönisvorst erhalten.

Nach dieser tollen, außergewöhnlichen Halloween-Dekoration beginnt er mit seiner Familie jetzt mit der Planung, der Umsetzung und dem Bau des heimischen Weihnachtsmarktes, der zuerst Anfang Dezember dem Familien-und Freundeskreis, danach wohl auch einer breiteren, interessierten Bevölkerung vorgestellt werden soll.

(RP)