1. NRW
  2. Städte
  3. Willich
  4. Stadtgespräch

Besucher Aus Willich Und Tönisvorst Bei Uwe Schummer In Berlin: Gespräche im Fraktionsraum der CDU im Berliner Reichstag

Besucher Aus Willich Und Tönisvorst Bei Uwe Schummer In Berlin : Gespräche im Fraktionsraum der CDU im Berliner Reichstag

WILLICH/TÖNISVORST (RP) Die politische und geschichtsträchtige Hauptstadt erleben - diesem Ziel folgten auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten Uwe Schummer 50 engagierte Ehrenamtliche aus Brüggen, Tönisvorst und Willich. Unter den Besuchern waren auch Vertreter der Willicher Tafel, die vom ersten Stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Willich, Guido Görtz, begleitet wurde, die CDU Brüggen mit ihrem Bürgermeister Frank Gellen sowie die Mittelstandsvereinigung Tönisvorst mit Maik Giesen an der Spitze.

WILLICH/TÖNISVORST (RP) Die politische und geschichtsträchtige Hauptstadt erleben - diesem Ziel folgten auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten Uwe Schummer 50 engagierte Ehrenamtliche aus Brüggen, Tönisvorst und Willich. Unter den Besuchern waren auch Vertreter der Willicher Tafel, die vom ersten Stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Willich, Guido Görtz, begleitet wurde, die CDU Brüggen mit ihrem Bürgermeister Frank Gellen sowie die Mittelstandsvereinigung Tönisvorst mit Maik Giesen an der Spitze.

Nach einer Stadtrundfahrt informierten sich die Teilnehmer bei der Gedenkstätte "Deutscher Widerstand". Im Reichstagsgebäude begrüßte Uwe Schummer seinen Besuch aus der Heimat persönlich und nutzte die Gelegenheit zu einer Führung. So erläuterte er den Aufbau des Plenarsaals und informierte über die Ausschussarbeit; gemeinsam besichtigten sie die Ausstellung der Christo-Aktion "Verhüllter Reichstag" auf der Präsidialebene. Im Anschluss diskutierten sie im Fraktionsraum der Union über aktuelle Themen.

Dabei kamen die Rentenpolitik und die Spannungen mit der Türkei zur Sprache. Uwe Schummer freut sich über den Besuch aus seinem Wahlkreis: "Ehrenamtliches, soziales und politisches Engagement hält unsere Gesellschaft zusammen. Auch deshalb sind die Besuche und die Gespräche im Berliner Bundestag von großer Bedeutung. Hier wird Politik gelebt."

(RP)