Wettbewerb "geplant+ausgeführt": Dritter Preis für die Wegekapelle an der Krefelder Straße

Wettbewerb "geplant+ausgeführt": Dritter Preis für die Wegekapelle an der Krefelder Straße

WILLICH/MÜNCHEN (msc) Die Wegekapelle an der Krefelder Straße in Willich, die vor etwa einem Jahr eingesegnet wurde, wurde jetzt beim Wettbewerb "Geplant+Ausgeführt 2018" mit einem der zwei dritten Preise ausgezeichnet - und hat zudem den Publikumspreis, ausgelobt von der Deutschen Handwerks Zeitung, erhalten. Geplant worden war die Kapelle von "dbap Dewey+Blohm-Schröder Architekten" (Viersen), ausgeführt wurde der Bau von Schwartzenberg Steinmetz und Steinbildhauerei, Kempen Krause Ingenieure (beide Aachen), Metallbau van Vlodrop (Viersen) und Architekturbezogene Kunstkonzepte (Nettetal).

WILLICH/MÜNCHEN (msc) Die Wegekapelle an der Krefelder Straße in Willich, die vor etwa einem Jahr eingesegnet wurde, wurde jetzt beim Wettbewerb "Geplant+Ausgeführt 2018" mit einem der zwei dritten Preise ausgezeichnet - und hat zudem den Publikumspreis, ausgelobt von der Deutschen Handwerks Zeitung, erhalten. Geplant worden war die Kapelle von "dbap Dewey+Blohm-Schröder Architekten" (Viersen), ausgeführt wurde der Bau von Schwartzenberg Steinmetz und Steinbildhauerei, Kempen Krause Ingenieure (beide Aachen), Metallbau van Vlodrop (Viersen) und Architekturbezogene Kunstkonzepte (Nettetal).

Die Preise wurden jetzt auf der Internationalen Handwerksmesse in München verliehen. Damit ehrt die Messe Bauprojekte, die für die herausragende Zusammenarbeit von Handwerkern und Architekten und Innenarchitekten stehen. "Das gewünschte monolithische Erscheinungsbild der Kapelle konnte durch das Zusammenwirken der handwerklichen Fachfirmen, des Statikers und der Planer umgesetzt werden", so die Jury über das kleine Bauwerk in Willich. "Erfahrung, Kompetenz sowie das wechselseitige Vertrauen der Handwerksbetriebe und Planer ermöglichte diese pure Konstruktion, die dem ruhigen unaufgeregten Bau seine Reinheit und Selbstverständlichkeit gibt.

(RP)