St.-Johannes-Bruderschaft Niederheide feiert Patronatsfest

Patronatsfest : Nele Waaden ist erste Schülerprinzessin

„Onger Oss“, also „Unter uns“, so hieß einmal die Gesellschaft, aus der sich 1924 die St.-Johannes-Bruderschaft Niederheide gründete. „Onger Oss“ ist die Bruderschaft schon lange nicht mehr. Erst vor einigen Jahren wurden jungen Mädels und Frauen offiziell die Mitgliedschaft erlaubt. Mädels waren es jetzt auch, die beim alljährlichen Patronatsfest auf sich aufmerksamen machten.

„Es ist zum ersten Mal in der Geschichte unser Bruderschaft, dass wir eine Schülerprinzessin haben“, sagte Präsident Johannes Bäumges bei der Ehrung der zwölfjährigen Nele Waaden. Die junge Fahnenschwenkerin hatte sich beim Scheibenschießen mit dem Luftgewehr ganz knapp gegen Svenja Delbos durchgesetzt.

Beim diesjährigen Schützenfest (17. bis 20. August) bekommt diese weibliche Formation Verstärkung. Erstmals machen nämlich die „Herz Damen“ mit, die bisher zu neunt sind, im Alter von 14 bis 19 Jahren. „Die Gruppe kann noch Verstärkung gebrauchen“, so der Präsident. Das Patronatsfest der rund 250 aktiven Schützen hatte mit einem kleinen von Schützenkönig Roland Köntges, seinen Ministern Stefan Kröppel, Hubertus Wuttke und von Königsoffizier Hans-Jürgen Brocker angeführten Umzug und mit einem von Präses Jürgen Lenzen gehaltenen Gottesdienst im Forum des St.-Bernhard-Gymnasiums begonnen. Danach ging es mit den Frauen ins Bruderhaus, ins „Casa Sierra“. Hinten im Saal stand die Großleinwand, auf der wenig später der Fußballkrimi zwischen Deutschland und Schweden gezeigt wurde. DJ Olaf brauchte die gute Stimmung danach nicht mehr besonders anzuheizen.

Eine Ehrung kam noch dazu: Nach 2017 hatte erneut der 23-jährige Sascha Müllers den Kleinkaliber-Schießwettbewerb um das Amt des Jungschützenkönigs gewonnen. Beim insgesamt 101. Schuss fiel der Holzvogel, hatte sich Sascha Müllers, der außerdem noch der amtierende Bezirksprinz ist, gegen seine vier ernsthaften Bewerber durchgesetzt.

Jetzt konzentriert sich die St.-Johannes-Bruderschaft auf die Vorbereitungen ihres Heimatfestes im August. Es wird wieder, diesmal am Freitag, 17. August, mit der „Niederheider Sommernachtsparty“ beginnen.

Mehr von RP ONLINE