1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

Stadt Willich: Speisen wie zu Noahs Zeiten

Stadt Willich : Speisen wie zu Noahs Zeiten

Gemeinsam kochen und Spaß haben ist das Ziel des Osterferienprojekts "Biblische Küche – himmlisch genießen" des Kinder- und Jugendtreffs E-Maus. Drei Tage lang kochen die Jugendlichen selbst: Fremdes und Vertrautes.

Paprika, Kohlrabi und Möhren stapeln sich auf den Tischen im Gruppenraum. Daneben liegt ein Stapel Kochbücher. "Biblische Küche – Himmlisch genießen" heißt das aktuelle Osterferienprojekt der Emmaus-Kirchengemeinde. Drei Tage lang dürfen sich die Teilnehmer durch fremde Speisen probieren. Sieben Jungen und Mädchen zwischen zehn und 13 Jahren machen in Schiefbahn mit.

Keine "Artischocken für Adam"

Am Mittwoch wurde gemeinsam mit Jugendleiter Björn Kalmus (29) entschieden, was gekocht wird. Dafür haben die Jugendlichen gemeinsam verschiedene Rezeptbücher gewälzt. Dem Programm entsprechend auch ein Bibel-Kochbuch. Gerichte wie "Artischocken für Adam" und "Ruts Gerstensuppe" sind dort vorgeschlagen. "Aber so etwas wollten wir dann doch nicht kochen", erklärt die zwölfjährige Franzi. Zum Glück stehen auch harmlosere Rezepte wie etwa Kräuterquark dort drin. Und der kommt heute auf den Tisch. Zusammen mit Gemüsesticks und – zugegebenermaßen recht neuzeitlichen – Spaghetti Carbonara.

Tine und Annika raspeln dafür den Parmesan in Stückchen. "Die müssen noch viel kleiner werden", bestimmt Maurice. Der Elfjährige ist heute zusammen mit Niklas (10) Chef der Kochtruppe. "Gestern hatten die Mädchen den Plan, da musste ich Kartoffeln schälen", sagt er und fügt grinsend hinzu: "Heute räche ich mich dafür."

  • Jüchen : Küche wird Zentrum für den Jugendtreff
  • Social Dinner : Zuhause kochen für Fremde
  • "Social Dinner" : Zu Hause kochen für Fremde

Der Jugendleiter erklärt: "Die Kids haben sich in Kleingruppen aufgeteilt. Gestern haben Tine und Annika Bruschetta als Vorspeise und Bohnen im Speckmantel mit Kartoffeln als Hauptgang gemacht. Zum Nachtisch gab es Erdbeeren in Schokolade. Aber wir haben das Programm vorher gemeinsam geplant, entschieden und die Zutaten eingekauft." So kann auch auf die Vegetarierin und die Lebensmittelallergie eines Jugendlichen Rücksicht genommen werden.

Björn Kalmus organisiert so eine Ferienaktion zum ersten Mal. Er ist seit August 2009 im Kinder- und Jugendtreff. Im November hat er mit dem wöchentlichen Teenieprojekt "Mach mit!" begonnen und das jetzt auch auf die Ferien ausgeweitet. Viele der teilnehmenden Kids waren auch vorher schon einmal im Kinder- und Jugendtreff.

Nach etwa einer Stunde ist die Vorspeise ist fertig. "Dann kann ja jetzt das Nudelwasser aufgesetzt werden", schlägt Kalmus vor. Während Marilena (11) anfängt, die wild verstreuten Gemüseanfälle zusammenzuräumen – die später Maurice' Meerschweinchen bekommen werden –, beginnen die Jungen nebenan damit, Eier für die Nudelsoße aufzuschlagen. Und die Mädchen nutzen die Pause für eine lautstarke Partie Kicker im Flur.

(RP)