Stadt Willich: Sparkasse setzt nach Überfall 1500 Euro Belohnung aus

Stadt Willich : Sparkasse setzt nach Überfall 1500 Euro Belohnung aus

Ein Mann hat Mittwoch um kurz vor 13 Uhr die Sparkassen-Filiale an der Hochstraße überfallen und ist unerkannt geflohen. Die Bank hat eine Belohnung von 1.500 Euro für Hinweise ausgesetzt.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, geht es um Hinweise, die zur Ergreifung und rechtskräftigen Verurteilung des Täters/der Täter führen. Sollte es zu einer Wiederbeschaffung der Beute kommen, hat die Versicherung zusätzlich zehn Prozent der wiederbeschafften Summe ausgelobt. Zur Höhe der Beute macht die Polizei keine Angaben.

Laut Polizei legte der Täter einen Zettel an der Kasse vor und verlangte auf diese Weise Geld. Zudem gab er vor, eine Granate am Körper zu tragen. Das Kassenpersonal kam daraufhin der Forderung nach und überreichte ihm Geld. Über die Höhe der Beute werden derzeit keine Angaben gemacht.

Der Räuber wird wie folgt beschrieben: etwa 1,80 Meter groß und 25 bis 35 Jahre alt, normale Figur, dunkel gekleidet mit schwarzer Lederjacke und Cargohose. Er trug eine Mütze, Brille und Bart. Er flüchtete zu Fuß ortsauswärts und konnte trotz sofort ausgelöster Alarmfahndung nicht mehr aufgegriffen werden.

Gegen 14.40 Uhr hatte der vierköpfige Erkennungsdienst aus Mönchengladbach die Spurensuche beendet. Zu dem Zeitpunkt war die Geschäftsstelle noch geschlossen. Hinter der großen Scheibe sah man nur, wie die Mitarbeiter in Gruppen zusammen standen und diskutierten. Kripo-Beamte suchten derweil weitere Zeugen. Pech hatten sie bei den unmittelbaren Nachbarn. "Ich war mit meinem Hund spazieren und habe nur die vielen Streifenwagen gesehen", sagte der Wirt der Gaststätte "Zum Növertor", Ferdi Tillmanns. Lola Vierbücher, die gegenüber ein Sonnenstudio betreibt, hatte hingegen den Täter gesehen, denn sie hatte zur Tatzeit vor der Tür eine Pause gemacht. "Ich habe mir noch gedacht, der ist doch viel zu warm angezogen bei dem Wetter." Und kurze Zeit später sei der Mann, der auch ein schwarzes Kopftuch getragen haben soll und eine schwarze Stofftasche in der Hand hielt, wieder aus der Bank gekommen.

Nah am Geschehen dran war auch einejunge Schiefbahnerin. Sie hatte vor dem Überfall Kontoauszüge gezogen und meldete sich bei der Polizei als Zeugin. Dem Berichterstatter sagte sie vor der Befragung nur: "Ich habe wenig später von draußen Rauch gesehen und wie der Täter Richtung Rathaus davon lief." Ansonsten waren einige weitere Besucher, die nach der Tat im Foyer zum Geldautomaten gingen, konsterniert, als sie hörten, was passiert war. "Da habe ich ja noch mal Glück gehabt, dass ich vom Automaten noch Geld bekommen habe", sagte eine 86-Jährige. Andere kommentierten: "Da bekommt man ja richtig Angst" oder "Hoffentlich ist den Angestellten nichts Schlimmes passiert."

Hinweise nimmt die Polizei Viersen unter Tel. 02162 377-0 entgegen.

(wsc)
Mehr von RP ONLINE