1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

Stadt Willich: So schmeckt frischer Spargel

Stadt Willich : So schmeckt frischer Spargel

Die Saison für das Stangengemüse hat begonnen und das Osterfest steht vor der Tür: Grund genug für Küchenchef Matthias Stieger vom Landgut Ramshof in Neersen, ein Rezept für Spargel-Salat zu präsentieren.

Mit Spargel kann jeder umgehen, ist sich Matthias Stieger, Küchenchef im Landgut Ramshof, sicher. "Die Zubereitung des Stangengemüses ist leicht und vielfältig", erklärt der 31-Jährige, der während der Saison eine eigene Spargel-Karte für die Gäste in Neersen bereithält. "Egal ob kalt als Vorspeise, gekocht als Beilage, gebraten, als Terrine oder Mousse: Spargel sieht nicht nur toll auf dem Teller aus. Er schmeckt und ist gesund", weiß der Küchenchef. Für Matthias Stieger bedeutet der Start der Spargel-Saison vor allem eins: "Abwechslung an Herd und Ofen — nach der langen Winterzeit mit Kohl und Wurzelgemüse." Spargel bringe den Frühling und Farbe in die Küche. "Mit frischen Tomaten, Kräutern und Bärlauch auf dem Teller sieht das Gemüse toll aus", sagt Stieger.

Nicht zu weich kochen

Für Spargel-Neulinge hat der Küchenchef folgende Ratschläge: Ob das Gemüse frisch ist, erkenne man daran, dass die Knospen geschlossen sind (außer bei grünem Spargel) und "reibt man die Stangen aneinander quietschen sie", erklärt Stieger. Nach dem Kauf und bis zur Verarbeitung sollte die Ernte im heimischen Kühlschrank in einem feuchten Tuch gelagert werden. "Beim Schälen und Kochen kann man nicht viel falsch machen. Es gilt die Regel: Nicht zu viel wegschälen, nicht zu weich kochen und die Vitamine entziehen." Spargel sollte immer bissfest sein.

Der Küchenchef isst Spargel übrigens am liebsten als Salat mit frischen Kräutern sowie Pfeffer und Salz mariniert. Aber auch zu Lamm mit Kräuterkruste sei das Stangengemüse ein Genuss.

(RP)