Seniorenheim Neersen: Baubeginn wohl im Sommer

DRK-Projekt : Seniorenheim Neersen: Baubeginn wohl im Sommer

Das dürfte die Pessimisten beruhigen: Der Bauantrag zur Errichtung eines Seniorenheims in Neersen wurde von der Stadt Willich genehmigt. „Somit können die Bauarbeiten Mitte des Jahres beginnen“, so Ralf Zeiß, Leiter der stationären Einrichtungen beim Deutschen Roten Kreuz Nordrhein, das zwischen Rothweg und Verresstraße das Seniorenheim betreiben wird.

In den vergangenen Monaten hatte es, was die Planungen und den Beginn der Arbeiten angeht, immer wieder Verzögerungen gegeben. Rund 6,8 Millionen Euro investiert das Rote Kreuz Nordrhein in die Einrichtung in Neersen.

Derzeit werden auf dem Gelände, auf dem eine prächtige Linde steht, Rückbauarbeiten vorgenommen, die bis Ende Februar dauern sollten. Die Fertigstellung des dreigeschossigen, L-Förmigen Gebäudes mit Staffelgeschoss wird Ende 2020 erwartet. Der Baum soll übrigens erhalten bleiben und ist namensgeben für die Einrichtung – sie soll „Lindenhof“ heißen. Alle Gemeinschaftsräume, die Cafeteria sowie der Haupteingang sind zum Hof mit der Linde hin orientiert.

Auf rund 4000 Quadratmetern Fläche entstehen 45 vollstationäre Versorgungsplätze, zwölf Plätze für die Tagespflege, die in Kooperation mit dem DRK-Kreisverband Viersen betrieben werden, und elf Kurzzeitpflegeplätze. Die gesamte Einrichtung ist in dem von Bewohnern und Gästen genutzten Bereich barrierefrei und weitgehend rollstuhlgerecht geplant. Zudem sind weitere zehn Wohnungen mit dem Konzept des betreuten Wohnens in direkter Nähe zur Senioreneinrichtung geplant.

Die DRK Nordrhein gGmbH betreibt als einhundertprozentige Tochter des DRK Landesverbandes unter anderem vier stationäre Pflegeeinrichtungen in Bonn, Duisburg, Mönchengladbach und Willich (das Seniorenheim Moosheide). Dort werden neben den vollstationären Dauerpflegeplätzen unter anderem auch Tagespflegeplätze (Mönchengladbach) und solitäre Kurzzeitpflegeplätze (Willich) angeboten.

Mehr von RP ONLINE