Kreuz Neersen Seitenstreifenfreigabe auf der A52 funktioniert nicht

Willich · Die auf der A52 zwischen den Autobahnkreuzen Neersen und Mönchengladbach installierte Anlage zur sogenannten temporären Seitenstreifenfreigabe ist aktuell aus technischen Gründen nicht einsatzbereit.

 Die temporäre Seitenstreifenfreigabe soll den Verkehrsfluss verbessern (Symbolfoto).

Die temporäre Seitenstreifenfreigabe soll den Verkehrsfluss verbessern (Symbolfoto).

Foto: dpa/Rolf Vennenbernd

Das teilt die Autobahn-GmbH-Niederlassung Rheinland mit. Vor allem zu Tageszeiten, an denen auf diesem Autobahnabschnitt die Pendlerströme für ein hohes Verkehrsaufkommen sorgen, soll die zeitweise Freigabe des Seitenstreifens eigentlich für einen verbesserten Verkehrsfluss sorgen. „Technisch funktioniert dies mittels Videokameras, die ein Livebild in unsere Verkehrszentrale in Leverkusen senden“, informiert die Autobahn-GmbH. Die dortigen Operatoren geben bei Bedarf den Seitenstreifen zur Nutzung frei. Es sei denn, dieser ist etwa durch ein havariertes Fahrzeug oder andere Umstände blockiert. Auch kann der Seitenstreifen nicht freigegeben werden, wenn die Operatoren der Verkehrszentrale die aktuelle Situation vor Ort nicht im Blick haben. Dies ist aber aktuell der Fall: „Es kommt momentan zu wiederkehrenden Schwierigkeiten bei der Funktion der Videokameras, die dazu führen, dass eine sichere Freigabe des Seitenstreifens nicht zu jedem Zeitpunkt möglich ist“, so Anja Estel, Leiterin der Verkehrszentrale Leverkusen. Man bemühe sich um eine schnellstmögliche Lösung des Problems.

(msc)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort