Stadt Willich: Seit 20 Jahren bei der Stadt Willich

Stadt Willich: Seit 20 Jahren bei der Stadt Willich

Brigitte Schwerdtfeger ist als Beigeordnete für den Fachbereich I (Freizeit, Familie, Sicherheit) der Stadt Willich wiedergewählt worden. Als Herausforderungen für ihre nächste Amtszeit sieht sie die Entwicklung im Kindergartenbereich mit steigenden Bedarfen und immer jünger werdenden zu betreuenden Mädchen und Jungen, das Thema Abitur nach acht oder neun Jahren, die Frage, ob Willich seine Freiwillige Feuerwehr trotz Problemen bei der Tagesverfügbarkeit der Mitglieder behalten kann, und die Entwicklung der städtischen Kulturlandschaft an. Zu letztem Thema wird es schon heute einen Workshop geben.

Brigitte Schwerdtfeger wurde 1961 in Düsseldorf geboren und machte nach dem Abitur zunächst eine Ausbildung zur Tierarzthelferin. Eine Heuallergie machte ihr allerdings einen Strich durch die Rechnung, woraufhin sie in Köln Jura studierte. Sie schloss mit einem Prädikatsexamen ab, arbeitete eine Zeit lang in einer Rechtsanwaltskanzlei und trat 1998 eine Stelle im Rechtsamt der Stadt Willich an, "wo ich mit allen Rechtsgebieten in Berührung kam, sodass ich mit jedem Bereich der Verwaltung in Kontakt war". Auch die Geburt ihrer drei inzwischen erwachsenen Söhne hielt sie nie von der Arbeit ab. So war sie vor 19 Jahren die erste Mitarbeiterin der Stadtverwaltung, die auch von zu Hause aus arbeitete. Um Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen, wurde sie 25 Jahre lang von ein und derselben Tagesmutter unterstützt. Vor acht Jahren wurde sie vom Stadtrat als Beigeordnete gewählt.

Seit 40 Jahren ist Brigitte Schwerdtfeger Mitglied der CDU und in Ratingen politisch aktiv, wohin sie 1989 mit ihrem Mann, einem Arzt, zog. In ihrer Jugend spielte sie Fußball und Squash, läuft heute noch gern und ist Fan des Düsseldorfer Eishockeyclubs DEG. Einmal im Jahr lädt sie die Mitglieder der Willicher Jugendfeuerwehr zu einem Spiel der DEG ein. In ihrer Freizeit schraubt Brigitte Schwerdtfeger zudem gern an ihrem VW-Bus T3.

(msc)