1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

Schüler klären über Umweltgefahr von Zigarettenkippen auf​

Vom Anrather Lise-Meitner-Gymnasium : Schüler klären über Umweltgefahr von Zigarettenkippen auf

Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind den Schülern am Anrather Lise-Meitner-Gymnasium wichtig. Dafür ist jetzt eine neue Info-Kampagne angelaufen, die Biologie- und Chemielehrer Claus Thome zusammen mit seinen Schülern initiiert hat.

Die Schüler beschäftigen sich mit der Problematik von achtlos weggeworfenen Zigarettenkippen in der Natur. Nabu-Naturtrainerin Elita Grafke hat dazu im Rahmen der Aktion „Wilder Müll – Lebensgefahr für Tiere“ einen umfangreichen Flyer entwickelt, den die Schüler für ihre Kampagne nutzen.

Mittels Informations- und Mitmachaktionen machen die Schüler auf das bisher eher wenig beachtete Problem aufmerksam. Sie werden zu Multiplikatoren, indem sie ihr Wissen um die Gefahr, die von diesen Kippen ausgeht, weitergeben. Dass Rauchen generell gefährlich ist, weiß jeder. Aber vielen Menschen ist nicht bekannt, wie mit in der Natur entsorgten Zigarettenkippen Tiere und Umwelt geschädigt werden. Tiere fressen die Stummel und verenden elendig. Die Zigarettengifte, zu denen neben Nikotin unter anderem auch Arsen, Teer und Kadmium gehören, werden ausgewaschen und vergiften wiederum Böden und Grundwasser. Der Filterabau geht indes über Jahre und führt zu Mikroplastik in der Natur. Für diese Probleme sensibilisieren über den Schulrahmen hinaus, damit verhindert wird, dass die Stummel in der Natur landen, ist das Ziel.