1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

Stadt Willich: Schönstes Geschenk erst nach dem Fest

Stadt Willich : Schönstes Geschenk erst nach dem Fest

Das diesjährige Weihnachtsfest hat für Sabine und Eckhard Röttger eine besondere Bedeutung. Die 29-jährige Anratherin ist hochschwanger, und Weihnachten ist schon ganz auf den kommenden Nachwuchs ausgerichtet.

Auf dem Esszimmertisch brennen die Kerzen, der Nikolaus lacht von der Küchentheke hinüber, und im Wohnzimmer steht bereits der Weihnachtsbaum mit farbigen Kugeln und Lichterkette. "Es ist unser erster Weihnachtsbaum, und es ist auch das erste Mal, dass wir Weihnachten bei uns daheim feiern", verrät Sabine Röttger und wirft einen liebevollen Blick zu ihrem Mann Eckhard Röttger hinüber. Der Grund für das erste Weihnachtsfest in den eigenen vier Wänden, nachdem das Paar schon vier gemeinsame Weihnachten bei der Familie gefeiert hat, ist mittlerweile unübersehbar: Unter dem grünen Sweatshirt mit den kleinen Füßchenabdrücken, das die 29-Jährige trägt, wölbt sich ein Schwangerschaftsbauch. Der erste Nachwuchs der beiden Anrather steht an. "Sonst haben wir immer alle zusammen bei meiner Oma gefeiert, aber aufgrund meiner Schwangerschaft haben wir beschlossen, diesmal mit der Familie bei uns zu Hause zu feiern", erzählt Sabine Röttger.

Die Vorbereitungen dazu haben mit dem Weihnachtsbaum begonnen, denn den hat das Ehepaar eigenhändig in einer Baumschule geschlagen. "Einfach einen so kaufen wollten wir nicht. Wir sind durch die Schonung gewandert, haben den Baum ausgesucht und selber abgesägt", berichtet Eckhard Röttger. Mit dem Bollerwagen fand danach der Transport in die eigenen vier Wände statt. Das Aufbauen und das Schmücken erfolgten in gemeinsamer Arbeit, wobei der Baum aus Sicherheitsgründen auf einem Tischchen steht. Die Röttgers haben nämlich drei Hunde. "Rey interessiert sich nicht für den Baum. Balou aber würde ihn sicherlich anpinkeln und Jason die Kugel runterholen", ist sich Sabine Röttger mit einem lachenden Blick auf die Dreierschar sicher.

  • Verliebt unterm Weihnachtsbaum
  • 1,8 Millionen Gewinn trotz Pandemie und
    Selbstbedienung statt Beratung auch in Schiefbahn und Neersen : Volksbank schließt trotz Millionen-Gewinn Filialen
  • Intendant Jan Bodinus hatte zur Pressekonferenz
    Los geht es in Neersen mit dem Kinderstück : Die Festspiele beginnen am Sonntag

Die junge Frau konnte bislang feststellen, dass sie das aktuelle Weihnachtsfest ruhiger und besinnlicher angeht. Hektisch in der Stadt Geschenke kaufen, das tut sie sich in diesem Jahr nicht an. Das schönste Geschenk trägt sie unter dem Herzen, auch wenn der Nachwuchs erst nach Weihnachten zur Welt kommen wird. Einkaufen waren die beiden Anrather aber trotzdem, allerdings waren das Ziel die Babymärkte. Für den kleinen Jungen, wie sie dank Ultraschall wissen, steht alles schon bereit, angefangen beim Stubenwagen über den Autositz bis hin zur Babybadewanne.

"Das Einkaufen in den Babystudios ist schon sehr verführerisch", meint die werdende Großmutter Claudia Kandzia, die oft zusammen mit ihrer Tochter auf Tour war. Die eigenen Weihnachtswünsche von Sabine Röttger gehen auch allesamt in Richtung Baby. So hat sie sich von ihrer Mutter unter anderem Kinderwagenhandschuhe gewünscht. Diese werden am Kinderwagen befestigt, sodass man bei Fahrten in den Wintermonaten die Handschuhe immer griffbereit, aber auch blitzschnell ausgezogen hat, wenn man nach dem Baby sehen will.

Das Weihnachtsgeschenk des Ehepaares ist diesmal ebenfalls etwas Besonderes. Die Beiden schenken sich gegenseitig einen einwöchigen Urlaub, der direkt nach Weihnachten beginnt. "Da können wir noch einmal Kraft tanken, bevor es losgeht", meint Sabine Röttger. Im Krankenhaus haben die Beiden sich auch schon angemeldet, damit kurz vor der Geburt überhaupt kein Stress entstehen kann.

Aktuell beschäftigt die 29-Jährige allerdings das Weihnachtsmenü. Denn diesmal setzt man sich schließlich nicht an den gedeckten Tisch bei Oma, sondern geht selber in die Küche. Geplant ist ein Putenbraten mit Rotkohl und Kartoffeln als Hauptgericht. Ein Süppchen und ein Salatteller sind als Vorspeise gedacht, und zum Nachtisch soll es Eis geben. Und damit es in der Küche nicht stressig wird, hat Claudia Kandzia schon versprochen, ihrer Tochter kochtechnisch zur Seite zu stehen.

(tref)