1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

Schiefbahn: Marlies und Hans Kamps waren 1993 Niederheider Königspaar

Ehejubiläum in Schiefbahn : Marlies und Hans Kamps waren 1993 Niederheider Königspaar

Seit 50 Jahren sind die beiden verheiratet. Gefunkt hat es auf dem Niederheider Schützenfest. Dort waren Marlies und Hans Kamps Jahre später das Königspaar.

Marlies und Hans Kamps feiern am heutigen Freitag ihre Goldhochzeit im engsten Familienkreis. Hans Kamps ist 86 Jahre alt, Ehefrau Marlies, geborene Reiter, ist 75. Sie stammt aus Neersen, er ist Ur-Schiefbahner. Das Paar lebt seit seiner Hochzeit in dem Verseidag-Haus an der Albert-Oedtker-Straße, das sein Großvater, ein Hausweber aus Fischeln, im Jahre 1898 bezogen hatte und das die Familie später erwarb. Marlies Kamps brachte einen Sohn mit in die Ehe, er ist 55 Jahre alt und lebt mit seiner Frau an der Hochstraße.

Kennengelernt hatte sich das Paar auf dem Niederheider Schützenfest. Bis zur Corona-bedingten Zwangspause ist Hans Kamps immer noch bei der Generalität mitmarschiert. Er ist dort Ehrendoktor. Im Jahre 1993 waren Marlies und Hans Kamps das Niederheider Schützenkönigspaar. Beim Radsportclub Blitz war der Jubilar sehr erfolgreich. Heute macht sich der Altersunterschied bemerkbar: Während die Jubilarin noch Auto und Fahrrad fährt, muss ihr Mann auf diese Aktivitäten aus gesundheitlichen Gründen verzichten. Langeweile kommt bei ihnen nicht auf, sie lassen es ruhig angehen, haben ihre festen Rituale und sind noch nicht auf fremde Hilfe angewiesen.

  • Bei der Mitgliederversammlung wurden auch langjährige
    St.-Sebastianus-Bruderschaft Schiefbahn : Arbeit am Schützenfest der Zukunft
  • Keeken sucht einen Nachfolger für Wilhelm
    Kleve-Keeken : Keeken feiert wieder Kirmes mit Schützenfest
  • Sabine Weiß (CDU)
    Wahllokale, Kandidaten, Parteien : Was Sie zur Bundestagswahl 2021 in Kamp-Lintfort wissen müssen

Marlies Kamps arbeitete bis zur Schließung der Verseidag als Textilmaschinenführerin, ihr Mann war dort in der Verwaltung tätig. Die Betriebsferien nutzten sie für schöne Urlaube, eines ihrer Lieblingsziele war Mallorca. Später sind sie dann gern zum Wandern in den Schwarzwald gefahren.

Ein „Naherholungsort“ ist ihr penibel gepflegter Garten. Während vor dem Haus der Verkehrslärm nervt, herrscht hinter dem Haus wohltuende Ruhe. Rasenflächen und Blumen bestimmen das Bild. An frühere Nutzgarten-Zeiten erinnert heute nur noch das kleine Gewächshaus.