Stadt Willich: Rettungswache Anrath: CDU hat noch viele Fragen

Stadt Willich: Rettungswache Anrath: CDU hat noch viele Fragen

Die Willicher CDU-Fraktion fordert die Kreisverwaltung auf, das von ihr beauftragte Gutachten über die Situation der Rettungsdienste im Kreis Viersen zu veröffentlichen. Darin wird unter anderem vorgeschlagen, die Rettungswache von Anrath nach Vorst zu verlegen. "Die Bürger in der Stadt Willich möchten wissen, wie die Situation der Rettungsdienste vor Ort ist. Deswegen fordern wir Transparenz über die Grundlagen des Gutachtens und die darin aufgezeigten Folgen", sagt Johannes Bäumges, Vorsitzender der CDU-Fraktion. Die Kreisverwaltung solle das Gutachten auf ihrer Internetseite allen Bürgern zur Verfügung stellen.

"Wir bitten die Kreisverwaltung außerdem, das Gutachten im Willicher Stadtrat vorzustellen und Fragen der Ratsmitglieder zu beantworten", so Bäumges. Die bisher vorgestellte Präsentation über das Gutachten wirft aus Sicht der CDU viele Fragen auf: Wie wurden die dort aufgeführten Rettungszeiten erhoben? Wie würde bei der Umsetzung der vorgestellten Maßnahmen die Versorgung in Anrath, Neersen und Clörath sichergestellt? Ist die vermutlich steigende Frequenz auf der Bahnstrecke zwischen Anrath und Vorst in die Überlegungen einbezogen worden?

(msc)
Mehr von RP ONLINE