1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

Raimund Berg tritt als Nachfolger von Willichs Kämmerer Willy Kerbusch in große Fußstapfen

Kommentar : Berg tritt in große Fußstapfen

Das war knapp. 23 zu 21 Ja-Stimmen sind alles andere als Rückenwind für Raimund Berg, der als Nachfolger des Kämmerers und Beigeordneten Willy Kerbusch in sehr große Fußstapfen tritt.

Kerbusch hat die Stadt geprägt, wozu er auch seine Funktion als Geschäftsführer der städtischen Grundstücksgesellschaft genutzt hat – dies wird er auch bis auf Weiteres bleiben. Doch auch als Kämmerer war Kerbusch oft hemdsärmelig und visionär, hat die Stadt clever und mutig durch wirtschaftlich schwierige Zeiten manövriert. Raimund Berg ist typmäßig völlig anders, neigt bisweilen dazu, die Dinge zu verkomplizieren. Der Vorwurf, dass er durch Mauscheleien mit der CDU an seinen neuen Posten gekommen ist, macht es ihm nicht leichter. Nun wird er beweisen müssen, dass er der beste Bewerber war. Diese Chance sollten ihm die anderen Fraktionen allerdings auch geben – im Interesse der Stadt Willich. Denn auch Bürgermeister Josef Heyes bekommt nach der Wahl im September einen Nachfolger. Die neue Führungsspitze der Stadtverwaltung braucht dann die konstruktive Unterstützung der Politik.

Bericht: Raimund Berg wird neuer Kämmerer