1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

ProZero übernimmt Müllabfuhr in Willich

Ausschreibung gewonnen : PreZero übernimmt Müllabfuhr in Willich

Das Unternehmen PreZero aus Porta-Westfalica holt ab Januar Restmüll, Sperrmüll und Elektroschrott ab. Der Entsorger ist bundesweit tätig und hat eine europaweite Ausschreibung gewonnen.

Die Willicher werden ab Januar regelmäßig neue Müllfahrzeuge im Stadtgebiet sehen: Die PreZero-Gruppe aus dem nordrhein-westfälischen Porta Westfalica hat sich erfolgreich bei einer europaweiten Ausschreibung der Stadt Willich durchgesetzt und sammelt ab dem kommenden Jahr im Stadtgebiet den Restmüll, den Sperrmüll und den Elektronikschrott ein. Die Laufzeit des Vertrages beträgt zunächst fünf Jahre.

Die PreZero-Gruppe ist in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Hessen und Sachsen-Anhalt Partner vieler kommunaler Auftraggeber. Die Sammlung der Abfälle in Willich wird durch die PreZero Service Rheinland organisiert, die ihren Sitz in Duisburg hat. „Wir sind hochmotiviert und liegen im Hinblick auf die umfangreichen Vorbereitungen in jeder Hinsicht voll im Zeitplan“, sagt Lars Köhler, Leiter Entsorgung PreZero Deutschland. „Das liegt vor allem an unseren Kolleginnen und Kollegen vor Ort, die sich im Verlauf dieser Ausschreibung stark engagiert haben und sich nun besonders über diesen Auftrag in Willich freuen.“

Um vom ersten Tag an eine möglichst reibungslose Dienstleistung zu gewährleisten, habe man in moderne Telematiksysteme investiert, „die uns schon im Vorfeld eine optimale Tourenplanung ermöglichen“, unterstreicht Hartmut Winck, Leiter PreZero Service Rheinland. Für Anregungen oder Fragen der Willicher wurde eine Service-Hotline eingerichtet, die unter Tel. 0203 7387270 oder per E-Mail an kommunal.rheinland@prezero.com erreichbar ist. Im Onlineportal https://sperrmuell.online/willich/ kann zudem an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr die Abholung von Sperrmüll und Elektronikschrott beantragt werden.

Das Unternehmen empfiehlt den Willichern zum Jahreswechsel einen Blick in den Abfallkalender und rät, die Behälter zu den ersten Sammelterminen schon vor 6 Uhr morgens gut sichtbar zur Abholung bereitzustellen.

Mit der Übernahme des Sammelauftrags weist PreZero nachdrücklich darauf hin, dass auf gar keinen Fall Stromspeicher in die Restmüllbehälter oder in den Sperrmüll gelangen dürfen: „Falsch entsorgte Batterien und Akkus verursachen quasi wöchentlich Brände in Sortieranlagen oder Sammelfahrzeugen und bringen so Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Einsatzkräfte potentiell in Lebensgefahr.“

(msc)