Stadt Willich: Partnerschaft jetzt offiziell besiegelt

Stadt Willich : Partnerschaft jetzt offiziell besiegelt

Jetzt ist es offiziell: Die Stadt Willich und Smiltene haben soeben im Rahmen einer feierlichen, unter anderem von den Nationalhymnen beider Länder begleiteten Zeremonie im Kulturzentrum von Smiltene ihre Partnerschaft formal besiegelt.

In der Urkunde, die von Willichs Bürgermeister Josef Heyes und Gints Kukainis, Bürgermeister der Stadt Smiltene im Nordosten Lettlands, unterschieben wurde, heißt es unter anderem, beide Kommunen wollten sich auch künftig für die Fortführung der bisherigen Zusammenarbeit zur Festigung der Europäischen Einheit in Freiheit und Frieden sowie für die Stärkung der Freundschaft zwischen den Völkern Lettlands und Deutschlands einsetzen.

Bürgermeister Heyes wird von einer neunköpfigen Delegation von Rat und Verwaltung der Stadt Willich in Smiltene begleitet, der Zeremonie wohnte außerdem eine Delegation des Deutsch-Letitschen-Freundeskreises bei, der seit 20 Jahren die mannigfachen Verknüpfungen zwischen Willich und Smiltene aufgebaut und vertieft hat. Beide Bürgermeister hoben in ihren Ansprachen die wichtige Rolle des Vereins und namentlich des "Spiritus rector" Wolfgang Brock für die Partnerschaft seit 1991 hervor - bislang und künftig. Wolfgang Brock erinnerte in einer sehr persönlichen Ansprache an die ersten, von Chören und Musik geprägten Begegnungen und die lange und bewegte Geschichte der Partnerschaft, die inzwischen auf vielen Ebenen im regen Austausch funktioniert.

Heyes überreichte unter anderem als Gastgeschenk ein auf Glas geschaffenes Kunstwerk: "Symbolisieren soll unser Partnerschaftsgeschenk dann auch den Wunsch, die Hoffnung auf ein weiteres Mitein-ander unserer Bürger: Wie sehen vier Menschen, Seite an Seite, verbunden im Schulterschluss, mehr noch, verbunden in freundschaftlicher Umarmung, die Arme auf den Schultern des Partners: Sie stehen für Menschen aus Lettland, Smiltene, Willich und Deutschland. Die Bürger der beiden Städte sind sich in ihrer Partnerschaft ganz nah, die Länder sind damit eingebunden, verbunden. Ein ganz kleines Stück eines großen Ganzen: wahrhaftiges, gelebtes Europa", so der Willicher Bürgermeister in seiner Ansprache im Smiltene.

(RP)
Mehr von RP ONLINE