Pappeln in Neersener Landschaftsschutzgebiet gefällt

Bürgermonitor : Pappeln im Landschaftsschutzgebiet gefällt

Wer derzeit das Landschaftsschutzgebiet Richtung Niers und Cloer in Neersen am Mutschenweg passiert, wundert sich womöglich über zahlreiche gefällte Bäume, deren Überreste säuberlich zum Abtransport bereit liegen.

„Vor wenigen Jahren hat man mit viel Aufwand hier eine kleine Renaturierungsmaßnahme an der Cloer durchgeführt und erst dieses Jahr eine Beobachtungsstation am Nierssee neu eingerichtet“, schreibt uns Leser Jochen van Zeeland. „Der Erholungscharakter für Mensch und Tier ist hier verloren.“

Auf Nachfrage unserer Redaktion teilt die Stadt Willich mit: Bei den Rodungen handele es sich um die sogenannte Endnutzung des Pappelbestandes zwischen Mutschenweg und Bettrather Dyk. „Die mit dem Landesbetrieb Wald und Holz und der Unteren Landschaftsbehörde des Kreises Viersen abgestimmte Maßnahme wurde über den Forstwirtschaftsplan im zuständigen Ausschuss vorgestellt und nun letztendlich umgesetzt“, so Michael Pluschke, Pressesprecher der Stadt Willich. Nach Beendigung der Maßnahme sei entweder eine Aufforstung mit Schwarzpappeln oder die Regeneration der Fläche über eine Naturverjüngung vorgesehen, versichert die Stadt.

(msc)
Mehr von RP ONLINE