Stadt Willich: Pässe gibt's im Bürgerbüro

Stadt Willich : Pässe gibt's im Bürgerbüro

Vier Stadtteilbüros unterhält die Stadt Willich, eines sogar mit Öffnungszeiten am Samstag. Sie möchte damit die immobilen Bürger erreichen, die sich wohnortnah unter anderem neue Ausweise besorgen können.

Martin Holter ist eines der neun Gesichter der Stadtverwaltung Willich, das Menschen, die in die Stadt ziehen und sich anmelden, zuerst sehen. Der 51-Jährige arbeitet im Bürgerbüro in Schiefbahn. Er ist einer von neuen Kolleginnen und Kollegen, die diesen Service in allen vier Stadtteilen von Willich anbieten. Auch wer einen Ausweis, einen Reisepass, einen Kinderreisepass beantragen möchte oder den Status seiner Wohnung verändern möchte, bekommt in der Stadt automatisch Kontakt mit dem Bürgerservice.

Foto: KLXM

Standorte in den Rathäusern

Foto: KLXM

1996 hatten sich Rat und Verwaltung bei einer Verwaltungsreform entschlossen, mit dem Leistungsangebot des Einwohnermeldeamtes, das bis dahin zentral vorgehalten wurde, in die Ortsteile zu gehen. "Wir wollten die Immobilen in den Ortsteilen erreichen", sagt Martin Zinnel, Leiter des Geschäftsbereichs Sicherheit und Ordnung, zu dem die vier Bürgerbüros gehören. Sie sind in den ehemaligen Rathäusern der einst selbstständigen Kommunen untergebracht, die die Stadt Willich bilden. Von den Mitarbeitern in den Bürgerbüros erwartet die Stadt eine ausgeprägte Dienstleistungsorientierung und eine hohe Sozialkompetenz.

Martin Holter ist Schiefbahner. Dass er in seinem Heimatort im Bürgerbüro sitzt — wenn er nicht Vertretung in einem anderen machen muss — ist bewusst so organisiert. "Integrationsfiguren" nennt Zinnel Kollegen wie Martin Holter. "Die Schiefbahner gehen zum Martin", sagt er. Das mache die Verwaltung bürgernah. Hinzu komme das Selbstverständnis der Bürgerbüros. "Sie verstehen sich als erste Anlaufstelle für den Bürger." Der werde nach Möglichkeit dort so betreut, dass keine Frage offenbleibe.

Wer in Willich unter anderem Aufenthalts-, Melde- oder Lebensbescheinigungen benötigt, ein Führungszeugnis braucht, eine Zeugniskopie beglaubigen lassen möchte, Führerscheinanträge stellen möchte, gelbe oder braune Säcke braucht oder Karten für das Willicher Kulturprogramm kaufen will, der ist im Bürgerbüro an der richtigen Adresse. Aber nicht nur das: Bürger, die festgestellt haben, dass etwas in ihrem Umfeld nicht stimmt oder die Gegenstände gefunden haben, wenden sich an das Bürgerbüro. "Die fragen bei uns zuerst", sagt Holter. Manchmal auch nach Dingen, für die die Stadt gar nicht zuständig sei. Aber dennoch versuchten die Mitarbeiter, weiterzuhelfen. "Wir sind in den Ortsteilen die Lotsen durch die Stadtverwaltung in Willich", sagt Holter.

Am häufigsten haben Martin Holter und seine Kollegen damit zu tun, neue Ausweis- oder Reisepapiere auszustellen. Vor allem in der Ferienzeit sei das Ausstellen von Reisepässen ein "Saisongeschäft", sagt Holter. Da komme es nicht selten vor, dass Bürger von jetzt auf gleich einen neuen Ausweis haben müssten. Oder wenn Pässe am Flughafen plötzlich als ungültig erkannt würden, könne es sein, dass die Grenzkontrollbehörden bei der Stadt nachfragen, ob der Reisende aus Willich in der Stadt gemeldet sei. Auch durch die großen Gewerbegebiete mit Firmen mit zahlreichen Auslandskontakten müssten die Bürgerbüros recht zügig Reisedokumente ausstellen können.

(RP)