1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

Obdachlosigkeit: Willich soll mehr Notschlafstellen für junge Menschen bekommen

Obdachlosigkeit in Willich : Weitere Notschlafstellen für junge Menschen geplant

Das ehemalige Traf-Häuschen in Anrath, die Ladestation, dient als Anlaufstelle für 18- bis 27-Jährige, die einen Schlafplatz suchen. Nun wird überlegt, wie und wo weitere Notschlafstellen für junge Erwachsene eingerichtet werden können.

Der Jugendhilfeausschuss hat die Willicher Verwaltung beauftragt, herauszufinden, ob, wie und wo im Willicher Stadtgebiet weitere Notschlafstellen für junge Menschen im Alter von 18 bis 27 Jahren eingerichtet werden können.

Diesen Antrag der CDU unterstützten alle Fraktionen. Der Hintergrund: Die CDU hatte in ihrem Antrag ausgeführt, dass es in den vergangenen Jahren immer wieder vorgekommen sei, dass junge Menschen abrupt ihr Elternhaus verlassen und anderweitig untergebracht werden mussten. Das Projekt des Trafo-Häuschens in Anrath hat sich als Wohnangebot aus Sicht der CDU bewährt – auch, weil die jungen Menschen durch die Streetworker betreut und so schnell Lösungen für sie gefunden werden. Die Willicher Verwaltung will den Antrag der CDU im Rahmen der Arbeit am Konzept Wohnen aufgreifen, das der Geschäftsbereich Soziales bearbeitet.

(djm)