1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

Neuer Technischer Beigeordneter der Stadt Willich vereidigt

Willich : Gregor Nachtwey als Technischer Beigeordneter vereidigt

Es war eine feierliche Angelegenheit: In der ersten Ratssitzung des Jahres vereidigte Willichs Bürgermeister Josef Heyes den neuen Technischen Beigeordneten, Gregor Nachtwey. Nachtwey ist Nachfolger von Martina Stall, die zum Jahresende in den Ruhestand gegangen war.

Er war am 9. September 2018 bereits einstimmig gewählt worden, tritt die Stelle aber erst am 1. Februar an, weil er noch Verpflichtungen an seinem alten Arbeitsplatz erfüllen möchte. Am Mittwoch habe der Landrat gemeldet, dass es keine Beanstandungen zur Wahl gebe, so Heyes in seiner Einleitung zur Vereidigung.

Nach seinem Amtseid erhielt der neue Technische Beigeordnete die Ernennungsurkunde für ein „Beamtenverhältnis auf Zeit für acht Jahre“. Zusätzlich überreichte ihm Heyes den Revers-Sticker mit dem Stadtwappen und eine Krawatte der Stadt Willich. In seiner kurzen Dankesrede sagte Nachwey, er sehe seine neue Stelle als „große Herausforderung und Chance“. Das einstimmige Wahlergebnis sei ein „enormer Ansporn“ für ihn. Er danke für diesen Vertrauensvorschuss, den er schnellstmöglich in echtes Vertrauen umwandeln wolle. Seit Ende vergangener Woche sei er Bürger der Stadt Willich. „Ich möchte mit Ihnen gute Arbeit für Willich verrichten.“ Den Ratsmitgliedern gebe er eine 100-prozentige Zusage zur vertrauensvollen und konstruktiven Zusammenarbeit. „Lassen Sie uns gemeinsam für die beste Sache ringen.“

  • Viele Kulturveranstaltungen der Stadt Willich finden
    Vielfältiges Kulturangebot : Willich hat mehr als die Schlossfestspiele
  • Wahllokale, Kandidaten, Parteien : Was Sie zur Bundestagswahl 2021 in Willich wissen müssen
  • Schüler aus Willich holten zweite Plätze : Musiktalente beim Landeswettbewerb erfolgreich

Gregor Nachtwey wurde 1975 in Essen geboren. Er studierte Raumplanung an der Universität Dortmund und befasste sich in seiner Diplom-Arbeit mit dem Thema „Städtebauliche Rahmenplanung am Beispiel der Vitalisierung des Gewerbegebiets Prinz Friedrich in Essen-Kupferdreh“. Freiberuflich war er für ein Bochumer Planungsbüro und das Städtebauliche Referendariat (Bezirksregierung Arnsberg/Ausbildungskommune Dortmund) tätig. Außerdem verfügt er über den Abschluss als Bau-Assessor Fachrichtung Städtebau.

Vor seiner Wahl hatte er bei den Kommunen Wesseling (Bereichsleiter Wirtschaftsförderung) und Dormagen (zuletzt als Baudirektor) gearbeitet. Berufsbegleitend hat er ein Management-Studium mit dem Abschluss Bachelor of Business Administration absolviert.

Auf den neuen Beigeordneten warten etliche große Aufgaben in Willich. Er ist zuständig für den Fachbereich 2 – mit den Themen Wohnen und Gewerbe, Stadtplanung sowie Landschaft und Straßen. So wird er die Fertigstellung des Willicher Marktplatzes begleiten. Weiteres Thema wird die neue Nutzung des Geländes des früheren Katharinen-Hospitals sein. In und um Schiefbahn und Neersen wird das Thema Verkehr zu bearbeiten sein, in Anrath unter anderem das Großprojekt der Kanal- und Straßensanierung Fadheider- und Hausbroicher Straße.