Stadt Willich: Neuer JVA-Beirat nimmt seine Arbeit auf

Stadt Willich: Neuer JVA-Beirat nimmt seine Arbeit auf

Gestern kam der neue Beirat der JVA Willich I zu seiner ersten Sitzung im Anrather Gefängnis zusammen. Nach der Landtagswahl musste ein neues Gremium gewählt werden, da die fünfjährige Amtsdauer des Beirates der Wahlperiode des Landtags entspricht. Vorgeschlagen wurden die Mitglieder des Anstaltsbeirates vom Kreistag.

Die Beiräte wirken bei der Gestaltung des Vollzuges und der Betreuung der Gefangenen mit. Sie unterstützen die Anstaltsleitung durch Anregungen und Verbesserungsvorschläge und helfen, Gefangene nach der Entlastung wieder einzugliedern. Das Justizministerium NRW beschreibt die Aufgaben so: "Als außenstehende Berater und mit Kontrollfunktion Mitwirkende können sie vor dem Hintergrund der eigenen Lebens- und Berufserfahrung frei von Betriebsblindheit für so manche im Justizvollzug anstehende Fragestellungen Lösungsmöglichkeiten aufzeigen." Der Beirat sollte einmal monatlich zusammenkommen. Die Leitung soll ihn regelmäßig über aktuelle Entwicklungen im Vollzug auf dem Laufenden halten. Der Beirat ist auch dazu da, sich die Probleme von Gefangenen und Bediensteten anzuhören.

(hb)