Karnevalsbilanz in Neersen Wahlefeldsaal war eine Hochburg der guten Laune im Karneval

Neersen · Der Wahlefeldsaal war Ort von gleich fünf Veranstaltungen in der Woche vor und um Rosenmontag. Dreimal war ausverkauft, zweimal war es sehr gut besucht. Die St.-Sebastianus-Bruderschaft zieht ein positives Fazit.

 Die St.-Sebastianus-Schützen sind mit Karneval im Wahlefeldsaal hochzufrieden. Die Stimmung sei prächtig gewesen.

Die St.-Sebastianus-Schützen sind mit Karneval im Wahlefeldsaal hochzufrieden. Die Stimmung sei prächtig gewesen.

Foto: St. Sebastianus-Schützen Neersen

Der Karneval, zumindest in der Session 2023/24, ist vorbei. Für die Beteiligten ist das ein Moment, Bilanz zu ziehen. So auch für die St.-Sebastianus-Bruderschaft in Neesen. Eigentlich ist diese als Schützenbruderschaft nur bedingt im Karneval involviert. In Neersen aber ist das über den schützeneigenen Wahlefeldsaal anders. Der schützeneigene Raum ist auch ein Epizentrum des Karnevals. Fünf Veranstaltungen fanden hier statt, und bei dreien hieß es: ausverkauft, nichts geht mehr. Die beiden anderen waren gleichfalls „sehr gut besucht“, wie der Präsident der Schützen, Andre Schäfer, erklärt.

„Mit dem Abschluss der Karnevalssession können wir mehr als zufrieden sein, und das Engagement der Jecken in Neersen und der Bruderschaftsmitglieder im Wahlefeldsaal haben sich sehr gelohnt”, fährt er fort. Nach den bereits lange ausverkauften Frauensitzungen der KG Niersbienen am 5. und 6. Februar sei am Altweiber-Donnerstag im Wahlefeldsaal eine gut besuchte Altweiberparty unter musikalischer Begleitung des DJs Florian Kemper aus Anrath veranstaltet worden, die bis nach Mitternacht angedauert habe.

Ein besonderer Erfolg sei auch die erstmals veranstaltete Mitsingparty am Samstagabend (10. Februar) gewesen. Unter dem Titel „Loss mer singe, danze und fiere – Kölsche Tön im Wahlefeldsaal“ lockte die Bruderschaft, und die Besucher kamen aus nah und fern und sorgten für das dritte „ausverkaufte Haus“. Für die Begleitung sorgte die Band „De Rollmöps“ und brachte beste Stimmung. DJ Florian Kemper sorgte im Anschluss für viel Partylaune, und so habe die Veranstaltung bis tief in die Nacht gedauert. Die Stimmung sei so gut gewesen, dass es noch am Abend viele Kartenanfragen für das kommende Jahr gegeben habe. Die Schützen planen in der Folge nicht nur eine Fortsetzung 2025, sondern bereits die Ausgabe 2026 konkret. Die Veranstaltung soll einen festen Platz im Kalender bekommen.

Und auch der Rosenmontag habe einen großen Erfolg gebracht. Der Kinderzug in Neersen sei auch wegen des guten Wetters gut besucht gewesen. So hätten sich auch viele Auswärtige zur „After-Zoch-Party“ im Saal eingefunden,

Bei dieser wurden dann auch durch Abstimmung aller Gäste im Saal die besten Kostüme prämiert. Den dritten Preis gewann die Gruppe „Rainbow Neersen“, die für ein offenes, tolerantes und liebevolles Neersen warb. Platz Zwei ging an die KG Torfmöps Schiefbahn. Den Sieg sicherte sich mit Heimvorteil die erstmalig mit einem eigenen Wagen vertretene St.-Sebastianus-Bruderschaft Neeren mit ihrer Gruppe „Dschungeltiere”.

„Die After-Zoch-Party“ war wieder ein voller Erfolg, der Besuch war sehr gut“, fasst Stefan Broekmann, 2. Brudermeister und verantwortlich für die Karnevalsveranstaltungen, zusammen.

(svs)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort