1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

Willich: Muskeln spielen lassen beim Sporttag

Willich : Muskeln spielen lassen beim Sporttag

Sport, Musik, Frühjahrskirmes und verkaufsoffener Sonntag lockten am Wochenende zahlreiche Besucher in die St. Töniser Innenstadt. Vereine, Fitnessstudios und Sportschulen nutzen die Gelegenheit, sich vorzustellen.

Auf den Spielverein ist Verlass. "Wir sind immer beim Tag des Sport dabei, das ist eine tolle Sache", sagt Helmut Thommessen, erster Vorsitzender des SV St. Tönis. Fußball, Volleyball, Gymnastik und Karate hat der Verein im Angebot. Beim Tag des Sports am Wochenende in der St. Töniser Innenstadt stellten die Abteilungen sich vor, luden zum Dosenwerfen oder Glücksraddrehen ein. "Für die Vereine ist das eine gute Gelegenheit, auf sich aufmerksam zu machen", sagt der Vorsitzende. Tatsächlich kämen nach der Veranstaltung immer ein paar neue Kinder zum Probetraining.

Alle zwei Jahre gibt es den Tag des Sports im Wechseln mit dem Tag des Handwerks, bei dem sich die ortsansässigen Dachdecker, Schreiner und anderen Handwerker vorstellen. "Wir legen die Veranstaltung bewusst mit der Frühjahrskirmes zusammen", sagt Stefan Robben, Vorsitzender des Werberings, der die Aktion ins Leben gerufen hat. So müsse die Innenstadt nicht zweimal in kurzer Zeit gesperrt werden und die verschiedenen Angebote profitierten voneinander.

  • Das DRK Willich hat in Anrath
    Weitere Möglichkeiten zum Schnelltest : DRK öffnet neues Testzentrum in Anrath
  • Schiefbahn, Kooperation Zivilcourage Leonardo da Vinci
    Gesamtschule aus Willich kooperiert mit Stiftung : Lernen, wie man Zivilcourage zeigen kann
  • Völlig zerstört wurde das Auto, der
    Schwerer Unfall in Willich : Auto prallt auf Venloer Straße frontal auf Lkw

"Leider sind es in diesem Jahr nicht ganz so viele Vereine, die sich präsentieren", bedauert Robben. Turniere hinderten eine Fußball- und eine Tischtennisabteilung am Kommen, die Absage eines Sponsors sorgte dafür, dass die angekündigten Radsportler ausblieben. "Andere Vereine sagten, sie hätten genug Mitglieder oder es fehlen einfach die Leute, die sich hier den ganzen Tag hinstellen und den Stand betreuen." Auch die Ideen, Torwandschießen anzubieten, Handballwerfen oder eine Boule-Bahn aufzubauen, seien an fehlendem Engagement gescheitert. Dafür aber gibt es ein abwechslungsreiches Programm auf der Bühne am Rathausplatz, mit Livemusik am Abend. Tagsüber zeigen verschiedenste Tanzgruppen ihr Können vom Stepptanz bis hin zum orientalischen Bauchtanz. Auch Kampfsportarten gibt es zu sehen.

Eindrucksvoll ist die Waffensammlung, die Frank Scheler von der Kung Fu San Soo-Schule an seinem Strand ausstellt. Darunter auch sehr effektive Waffen, sie zunächst gar nicht so wirken. "Als die Japaner in China alle Waffen konfisziert hatten, mussten die Chinesen sich etwas einfallen lassen", sagt Scheler und führt vor, wie der Zwei-Sektionen-Stock benutzt werden kann, bei dem Holzteile mit Ketten verbunden sind. Die Zuschauer treten unwillkürlich ein paar Schritte zurück.

Vom "Tag des Sports" ist der Kung Fu-Lehrer begeistert. "Da sieht man mal, was wir alles haben in St. Tönis und kann die verschiedenen Anbieter vergleichen", sagt der 57-Jährige. Dem stimmt auch Ilona Walter zu. Seit zehn Jahren leitet sie zusammen mit ihrem Mann Udo das Zentrum für Bewegung, das neuerdings seinen Sitz an der Benrader Straße hat. "In St. Tönis gibt es vier Fitnesszentren, aber im Grunde hat jedes einen anderen Ansatz", sagt Ilona Walter. So richte sich das Bewegungszentrum speziell an die Gruppe "40 Plus". Rücksicht auf Rücken-, Becken oder Knieprobleme gehört dazu, Reha-Angebote nach Krankheiten, Nordic-Walking-Gruppen und aktuell Rollator-Lehrgänge.

Wer aktiv werden will, kann Segway-Fahren, sich auf der Hüpfburg oder auf dem Trampolin austoben und seine Geschicklichkeit an einer 23 Meter langen und sechs Spuren breiten Carrera-Bahn testen.

(WS03)