Stadt Willich: Museum Kamps Pitter feiert Maifest am Montag

Stadt Willich: Museum Kamps Pitter feiert Maifest am Montag

Im Museum und rund um "Kamps Pitter" hat der Frühjahrsputz stattgefunden. Alles ist bereit für zahlreiche Gäste, Mitglieder und alle Heimatfreunde. Das Maifest am 1. Mai beginnt traditionell um 10 Uhr mit einem Gottesdienst in Mundart im Forum des St.-Bernhard-Gymnasiums, der in diesem Jahr von Pfarrer Rolf Klein gehalten wird. Wie seit vielen Jahren gestaltet der Posaunenchor der evangelischen Emmaus-Gemeinde Willich und der Chor "Die Leddschesweäver" aus Anrath den Gottesdienst mit.

Anschließend darf man sich von den Klängen der Posaunen und Trompeten auf dem Gelände von Kamps Pitter noch einmal unterhalten lassen. Ebenso freuen sich die "Leddschesweävern" unter Leitung von Dr. Christoph Carlhoff noch einmal über ein offenes Ohr, wenn sie ausgesuchte Lieder op platt im Museum vortragen. Um 14 Uhr gibt es eine Führung durch die Museumsräume im Gebäude 4 des St. Bernhard-Gymnasiums. Gegen 15 Uhr wird das neue Buch von Ehrenmitglied Rudi Tillmanns vorgestellt. Das Schibbaner Original erzählt "Mein Schiefbahn - was hast du alles erlebt". Die Museumsfreunde freuen sich mit ihm über die gelungene Chronik des Brauereiwesens in Schiefbahn und die eingewobene Geschichte seiner Familie. Das Buch (18.50 Euro) kann bei den Heimatfreunden erworben werden.

An einer Vorführung des Klöppelns wollen die Heimat- und Geschichtsfreunde ihren Besuchern Lust auf diese selten gewordene Handarbeitstechnik machen. Des weiteren darf "Papier geschöpft" werden. Im 2. Jahrhundert gab es in China bereits Papiertaschentücher. Bekannt ist, dass das Papier in Deutschland erst im Mittelalter bekannt und unentbehrlich wurde. Ein Team der Heimatfreunde probiert gern mit den Besuchern, vor allem mit den Kindern, das Siebschöpfen aus. So entstehen handgeschöpfte Papierbögen aus unterschiedlichen Materialien. Nach diesen eher ruhigeren Beschäftigungen dürfen sich die Kinder in der aufgestellten Hüpfburg austoben. Für eine Stärkung - süß oder deftig - wird natürlich auch gesorgt sein.

(RP)