Stadt Willich: Mit dem Bobby-Car durch die Leineweberhalle

Stadt Willich: Mit dem Bobby-Car durch die Leineweberhalle

Laurie muss nicht lange überlegen, welches Fahrzeug er aus dem Fuhrpark in der Anrather Leineweberhalle ausprobieren möchte. Zielstrebig schiebt der Zweijährige eines der knallgrünes Bobby-Cars aus der Menge von Pedalos, Hüpfpferdchen, U-Flitzern und einem Rollator hinaus, die allesamt hinter einer Turnbank am Rand der Halle stehen. Laurie flitzt los, umkurvt geschickt die überdimensionalen Schaumgummi-Bauklötze und nimmt Kurs auf die große Bewegungslandschaft. Auch Jonas sitzt auf einem Bobby-Car. Allerdings braucht er noch ein wenig Hilfe seines Vaters Jörg. Mit zehn Monaten klappt es noch nicht so ganz mit der Fortbewegung im Alleingang auf dem Auto. Rund um die Bewegung für Jung und Alt drehte sich das Generationenfest des Turnvereins Anrath (TVA).

Zum nunmehr dritten Mal hatte der TVA die Leineweberhalle in eine einzige große Aktionsfläche mit unterschiedlichen sportlichen Angeboten verwandelt. "Wir möchten die vielfältigen Möglichkeiten der Bewegung für jedes Alter zeigen und getreu unserem Motto demonstrieren, dass der TVA mehr als nur Sport ist, sondern auch für Begegnung steht", sagt Jenny Koszlowski, stellvertretende Vorsitzende des TVA. Auf der XXL-Bewegungslandschaft mit ihren Möglichkeiten für Klettern, Balancieren und Rutschen haben die kleinen und großen Besucher gemeinsam Spaß. Wer die Brücke erreicht hat, kann sogar zur Angel greifen. Auf der darunter liegenden blauen Turnmatte befinden sich nämlich jede Menge mit Sicherheitsnadeln versehene Schwämme, die per Magnetangel gefischt werden können. "Das ist eine Übung für die Hand-Augen-Koordination, erklärt Koszlowski.

Betreuer Axel kommt am großen Trampolin indes nicht mehr aus dem Hüpfen heraus. Er bringt das Trampolin ins Schwingen, während die Kinder auf einer Matte über dem Netz sitzen und auf und nieder hopsen. Von der langen Hindernisbahn schallt Lachen herüber. Wer es lieber ruhiger mag, der kann Frösche springen lassen oder Mensch-ärgere-dich-nicht, Mikado und Dame spielen oder sich in die Lesehöhle verziehen, wo Vorlesen angesagt ist.

  • Schloss Neersen : Museum für die Tse-Tse-Fliege

Mitten im Spiel- und Sportspaß macht sich die Bauchtanz-Gruppe für die erste Vorführung startklar. Hier ist Zuschauen angesagt. Bei der Gymnastik nach Feldenkrais als auch bei der Wirbelsäulen- und Hockergymnastik können die Besucher dagegen mitmachen. Stärkung für die Sportler fehlt ebenso wenig. Aus dem Foyer duftet es nach frisch zubereiteten Waffeln. Vitamine gibt es dazu in Form von Obstsalat. Aber auch das obligatorische Würstchen fehlt nicht.

(tref)
Mehr von RP ONLINE