Stadt Willich: Mike Kunze ist neuer Bezirkskönig

Stadt Willich : Mike Kunze ist neuer Bezirkskönig

Eigentlich ist Mike Kunze Gymnasiallehrer, wohnt in Lank-Latum und ist in seiner Freizeit ein begeisterter Schütze und seit langem Chef des Bezirksverbandes Krefeld-Willich-Meerbusch. Der 42-jährige Kunze ist außerdem amtierender Schützenkönig der St.-Johannes-Schützengesellschaft Clörath/Vennheide. Jetzt ist ein weiteres Amt dazu gekommen.

Eigentlich wollte Kunze nach dem Schießwettbewerb neben dem Wahlefeldssaal in Neersen den neuen Bezirkskönig küren. Dies musste er aber seinem Stellvertreter Günter Tenberg und dem Diözesan-König Stefan Doncks (Stolberg) überlassen. Denn Kunze selbst wurde mit dem 159. Schuss zum neuen Bezirkskönig; wird sogar vom 14. bis 16. September beim Bundesschützenfest in Xanten um den Titel eines Bundeskönigs kämpfen. 13 der 17 Bruderschaften des Bezirks hatten Vertreter nach Neersen geschickt. Allerdings nahmen nur sechs Majestäten das Gewehr in die Hand, neben Kunze: Bernd Straeten (Anrath), Peter Kuske (Bösinghoven), Stephan Hoppe (Hüls), Roland Köntges (Schiefbahn-Niederheide) und Jan Hellwig (Neersen).

Die St.-Sebastianus-Bruderschaft Schiefbahn hätte gerne mitgemacht. Nur hat sie in diesem Jahr keinen Schützenkönig. Dennoch freuten sich auch einige Schiefbahner, denn Fabian Mankertz wurden bei einem anderen Wettbewerb zum Bezirksschülerprinzen. Und die St.-Johannes-Bruderschaft Niederheide stellte mit Sascha Müllers den neuen Bezirksjungschützenkönig. "Traditionskönig" wurde der Niederheider Alfred Kopp.

In einem kleinen Umzug gingen die Schützen zum Schloss, begleitet vom Tambour- und Fanfarencorps St. Sebastianus Willich unter der Leitung von Kevin Jingter. Vor der Schloss-Kulisse wurde erstmals auch der "Schütze des Jahres" geehrt. Darüber freute sich der 64-jährige Hans-Joachim Hofer von der Sebastianus-Bruderschaft Krefeld-Oppum. Hofer engagiert sich seit vielen Jahren nicht nur in seiner Bruderschaft, er ist außerdem Vorsitzender des Katholikenrates.

(wsc)
Mehr von RP ONLINE