Michael Hornig („Comedy Fun House“) hat den Benefiz-Comedy-Contest ins Leben gerufen.

Comedy : Lachen und Gutes tun

Das „Comedy Fun House“ von Michael Hornig geht neue Wege. Der Willicher will Gutes tun und hat den Benefiz-Comedy-Contest ins Leben gerufen. Neulinge treten zugunsten des Kinderschutzbundes Willich auf.

Wenn die Namen Marko Holtwick, Jonas Kneis, Christian Biermann, Larissa Magnus, Lennard Rosar, Sebastian Sammeck, Oleg Borisov und Niklas Siepen fallen, dann beginnt Michael Hornig zu lächeln. So unterschiedlich die acht jungen Menschen im Alter zwischen acht und Mitte 30, die aus ganz NRW kommen, auch sind, zwei Dinge haben sie gemeinsam: Sie alle sind Comedy-Neulinge und treten allesamt bei einer Premiere auf – nämlich dem Benefiz-Comedy-Contest in Willich. Und dahinter steht Michael Hornig.

Seit nunmehr sieben Jahren organisiert der Willicher das „Comedy Fun House“ in seiner Wahlheimatstadt. Bis zu viermal im Jahr stehen die unterschiedlichsten Comedians in Willich auf der Bühne. Der gebürtige Düsseldorfer organisiert die Events von A bis Z. Von der Auswahl und den Veranstaltungsorten über die Plakaterstellung bis hin zur Bühnentechnik. Er selbst moderiert und bringt sich ebenfalls als Stand-up-Comedian und Musiker ein. „Es ist ein Hobby von mir. Schon als Kind war ich comedy-begeistert. Ich habe Schulveranstaltungen moderiert und bin auf Familienfeiern aufgetreten. 1992 habe ich mit Figuren-Comedy angefangen, später ein Comedy-Duo gegründet, bevor ich 2012 das erste ,Comedy Fun House’ in Willich veranstaltet habe“, erzählt der 50-Jährige.

Ein Event, das bestens ankommt und das von Michael Hornig immer weiter ausgebaut wird. Aufgrund seines mittlerweile erreichten Bekanntheitsgrades gelingt es ihm, bekannte Comedians nach Willich zu holen. Nun ist erstmals eine Benefiz-Veranstaltung angesagt, bei der acht Newcomer auftreten. Die Idee einer Benefizveranstaltung schwirrt dem Willicher schon seit Längerem im Kopf herum. Auf der einen Seite möchte er Newcomern der Comedy-Szene auf diesem Weg eine Chance geben aufzutreten, und auf der anderen Seite will er helfen. „Mir ist es dabei wichtig, regional vor Ort etwas Gutes zu tun. Ich habe recherchiert und bin auf den Kinderschutzbund in Willich gestoßen“, sagt Michael Hornig.

Er sprach Mario Sagner an und stellte ihm seine Idee vor. Der erste Vorsitzende des Kinderschutzbunds (KSB) Willich war begeistert. Von Michael Hornig eingeladen, konnte er sich selbst ein Bild vom „Comedy Fun House“ machen. „Am Ende der ,After Feiertag Show’, die im Januar im Saal Krücken stattfand und ausverkauft war, habe ich zusammen mit Herrn Sagner den bereits vorbereiteten Benefiz-Convent vorgestellt“, berichtet der Veranstalter. Das Ergebnis: Innerhalb von kürzester Zeit war der für den 23. März terminierte Benefiz-Contest ausverkauft. Die große Nachfrage animierte den Willicher, einen zweiten Abend auf die Beine zu stellen. Er konnte die Räume in der Gaststätte Schiffer auch für den 22. März ordern. Alle acht Comedians freuen sich, dass sie ihre kurzen Showeinlagen nun an gleich zwei aufeinanderfolgenden Tagen in Willich präsentieren können.

In Sachen Auswahl der Newcomer hatte der 50-Jährige die Qual der Wahl. Über Portale ist die Comedy-Szene miteinander vernetzt, und die Fun-House-Veranstaltungen sind beliebt. Daher erhält Michael Hornig auch sehr viele Bewerbungen von Newcomern für seine Shows. „Es ist schön, dass ich einer ganzen Reihe von Newcomern nun eine Auftrittsmöglichkeit geben kann“, freut er sich. Zudem hat er sich etwas Besonderes einfallen lassen: Das Publikum darf jeweils an beiden Abenden abstimmen, wen es am besten findet. Die beiden Sieger erhalten als Preis einen Auftritt bei der großen Fun-House-Show am 13. September in der Anrather Josefshalle. Sie können dann zusammen mit bekannten Comedians wie unter anderem David Kebekus und Don Clarke auftreten.

Aber auch für die Gäste der beiden Benefizabende gibt es ein Bonbon. An beiden Abenden wird jeweils ein bekannter Comedian als Überraschungsgast auftreten. Der gesamte Erlös der Veranstaltung kommt dem KSB zugute. „Kommt lachen, und tut Gutes“, lädt Michael Hornig ein.

Mehr von RP ONLINE