Michael Dreidoppel aus Willich wartet auf Telefon- und Internetanschluss

Bürgermonitor : Die Verbindung lässt auf sich warten

Für Michael Dreidoppel bleiben Telefonieren und Surfen weiterhin ein Glücksspiel. Der Netzbetreiber arbeitet immer noch an der Anbindung.

Schlechte Verbindungen, dann wiederrum für Tage gar kein Internet – seit Anfang Juli ärgert sich Michael Dreidoppel über seinen Anbieter WinSIM (die RP berichtete). Der Anbieter im Netz von O2 sorgt für Ärger. Eine Besserung der Situation ist nicht in Sicht.

Bei einer ersten Anfrage hieß es aus der Kommunikationsabteilung des Unternehmens, dass es im Zuge von Netzumbauarbeiten an den Mobilfunkstandorten in Willich vorübergehend zu lokalen Einschränkungen bei der mobilen Telefonie und Datennutzung kommen kann. Es wurde von umfangreichen und komplexen Maßnahmen gesprochen, bei denen unter anderem neue funktechnische Anbindungen für die Standorte geschaffen würden. Dreidoppel geduldete sich. Aber nichts passierte. Die Ausfälle hielten an und verschlimmerten sich sogar.

Als der Willicher wieder Kontakt mit dem Unternehmen aufnahm, erhielt er nach eigener Aussage neben der sich wiederholenden Ansage auf die laufenden Arbeiten den Hinweis, dass er die allgemeinen Geschäftsbedingungen beachten solle. Diese beinhalten, dass der Anbieter keine 100-prozentige Netzabdeckung und -verfügbarkeit gewährleisten könnte. „Die ungestörte Nutzung der Telekommunikationsdienstleistungen ist nicht von jedem Standort aus möglich, und die Verfügbarkeit unterliegt verschiedenen Umgebungseinflüssen. Ansprüche, insbesondere Schadensersatz- und Regressansprüche aus der nicht flächendeckenden Verfügbarkeit eines Netzes sind deshalb ausgeschlossen“, wurde ihm des Weiteren schriftlich mitgeteilt.

Auf eine erneute Anfrage der RP bei der Kommunikationsabteilung des Unternehmens heißt es indes: „Unsere Netztechniker konnten einen Teil der erforderlichen Maßnahmen an den Mobilfunkstandorten in Willich zur Schaffung neuer Anbindungen erfolgreich umsetzen. Es sind jedoch weitere Maßnahmen mit Blick auf den Aufbau und die Inbetriebnahme der entsprechenden Technik notwendig, weshalb es in diesem Zuge leider weiterhin zu Einschränkungen bei der mobilen Telefonie und Datennutzung vor Ort kommen kann. Dadurch entstandene Unannehmlichkeiten bedauern wir sehr. Einen konkreten Endtermin können wir derzeit nicht nennen. Unsere Netztechniker arbeiten mit höchster Priorität daran, die notwendigen Arbeiten schnellstmöglich abzuschließen und die gewohnt zuverlässige Versorgung in Willich wiederherzustellen“.

Dreidoppel und weitere Kunden, die mit dem gleichen Problem zu kämpfen haben, fühlen sich vom Anbieter nicht ernst genommen. Für sie scheint es, als gebe es nur eine Möglichkeit, zukünftig ohne immer wiederkehrende Störungen telefonieren und surfen zu können, und die lautet: Anbieterwechsel.

Mehr von RP ONLINE