Melisssa Fippinger neue Jungschützenkönigin in Willich

Vogelschuss : Willich hat eine Jungschützenkönigin

Die 19-jährige Melissa Fippinger aus der St.-Konrad-Schützengilde Grenzweg in Neersen holte am Samstagnachmittag mit dem 192. Schuss den Vogel von der Stange.

Sie ist die zweite „Stadtjungschützenkönigin“ in Willich: Die 19-jährige Melissa Fippinger aus der St.-Konrad-Schützengilde Grenzweg in Neersen holte am Samstagnachmittag mit dem 192. Schuss den Vogel von der Stange. Sie setzte sich gegen die Mitbewerber aus den anderen Willicher Stadtteilen und Schützenvereinigungen durch. Der Wettbewerb wird traditionell unter allen Jungschützen-Majestäten der insgesamt neun Bruderschaften und Vereine in der Stadt ausgetragen.

Die neue Stadtjungschützenkönigin ist Mitglied der 2007 innerhalb der Gilde gegründeten Gruppe der „Küppschen Mädels“ und derzeit mit ihrem Studium beschäftigt. Wie bei dieser Funktion üblich, sind die Minister der Königin dieselben Personen wie in ihrem Amt als Jungschützenkönigin am Grenzweg: Lea Bröckers, eine der Gründungsmitglieder der Gruppe, fungiert als 1. Ministerin. Sie ist 31 Jahre alt und beruflich als Projektmanagerin tätig. 2. Minister ist Julian Hardt, 22 Jahre alt und Elektriker. Er kommt aus der Gruppe der „Brave Jonges“ der Schützengilde. Die „Küppschen Mädels“ fallen im Regiment der Grenzweg-Gilde durch ihre „Uniform“ auf: schwarzer Anzug, Bowler im britischen Stil (oder auch „Melone) und Spazierstock.

Es war der siebte Vogelschuss, der stadtübergreifend unter den Jungschützen-Abteilungen durchgeführt wurde. Er wurde in diesem Jahr auf der Wiese neben dem Kaisersaal in Alt-Willich ausgetragen und von den Jungschützen im ASV Willich organisiert. Schön zu sehen, dass der Wettbewerb sich gut im Willicher Schützenwesen etabliert hat und die Generationen verbindet: Es waren aus allen Stadtteilen und Honschaften Abordnungen aller jungen und älteren Schützen mit Teilen der jeweiligen Königshäuser und Vorstände gekommen, um den Wettbewerb zu verfolgen.

Die Stadtjungschützenkönigin hat eine eigene Königskette, die ihr von dem stellvertretenden Bürgermeister Guido Görtz überreicht wurde. Er freue sich, den Jungschützen diese Ehre erweisen zu dürfen, so Görtz.

Mehr von RP ONLINE