Mehr Parkplätze für Schwerbehinderte in Willich

Seniorenbeirat : Mehr Parkplätze für Schwerbehinderte in Willich

Die Erfassung der Schwerbehindertenparkplätze im öffentlichen Raum durch den Arbeitskreis Mobilität des Seniorenbeirats im Jahr 2017 trägt Früchte. In der Diskussion über einen Leitfaden für Behinderte mit dem Hinweis auf fehlende Schwerbehindertenparkplätze ist Bewegung gekommen.

Die Stadt Willich teilte mit, dass Schwerbehindertenparkplätze am Eingang zum Friedhof an der Bruchstraße in Schiefbahn, auf dem Parkplatz Domgarten und am Ärztehaus Burgstraße in Alt-Willich angelegt wurden. An der Niershalle in Neersen ist nach Beendigung des Bauvorhabens und der Instandsetzung der Flächen ebenfalls die Einrichtung von einem Schwerbehindertenparkplatz vorgesehen.

Der Vorsitzende des Seniorenbeirats, Charly Röttgen, und der Behindertenbeauftragte der Stadt Willich, Hans Lehmann, der sich für einen Schwerbehindertenparkplatz im Parkstreifen zwischen der Pommerschen Straße und Pastoratsstraße eingesetzt hatte, sprechen von einem guten Ergebnis. Toni Zuschlag vom Seniorenbeirat hofft auf einen neu aufzulegenden Flyer zum kostenlosen Parken in Willich mit Angabe zu den Behindertenparkplätzen in allen Stadtteilen.

„Vielleicht geht dieser Wunsch im kommenden Jahr zum 50. Jubiläum der Gründung der Stadt Willich in Erfüllung“, so Zuschlag. Wie er berichtet, möchten gerade ältere Menschen heute ihr Leben zunehmend individuell, aktiv und selbstbestimmt gestalten und am gesellschaftlichen Leben teilhaben, aber auch ihr Erfahrungswissen einbringen.

Der Seniorenbeirat in Willich, der sich für eine unabhängige politische Teilhabe für Senioren in der Stadt einsetzt, sieht sich bestätigt und hofft darauf, im Herbst des kommenden Jahres mehr Senioren für eine Mitarbeit im neu zu wählenden Seniorenbeirat zu gewinnen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE