1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

Stadt Willich: Lärchenweg: So nicht

Stadt Willich : Lärchenweg: So nicht

Die CDU Willich, so Stadtteilsprecher Martin Seufert und Wahlkreisvertreter Wolfgang Dille, wird die derzeit ausgelegte Ausbauplanung "Lärchenweg" so nicht weiter verfolgen. "Die Vorstellungen des Bebauungsplan-Entwurfes sind viel zu voluminös. Das Wohngebiet, insbesondere die Verkehrsführung parallel zur Krefelder Straße, ist nicht geeignet, weiteren zusätzlichen Verkehr aufzunehmen. Dazu ist eine bauliche Verdichtung am Stadtrand grundsätzlich nicht sinnvoll", sagt Planungsausschuss-Mitglied Wolfgang Dille. Im Rahmen der Bürgergespräche habe sich zudem herausgestellt, dass das Vorhaben weder mit der Nachbarschaft noch mit der Politik angemessen kommuniziert worden sei.

"Dem Eigentümer des Altbaus sollte deshalb genehmigt werden, im Rahmen der bestehenden Baukubatur (des alten Bauernhofes also) einen Neubau zu errichten – das, was grundsätzlich jedem Hauseigentümer zusteht", sagt Martin Seufert. Dille ergänzt: "Eine planrechtlich abgesicherte Ausweitung der Bebauung wird die CDU nicht mittragen. Damit bleiben Baukubatur und Verkehrsbelastung im Rahmen des Status quo."

(RP)