1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

Künstler stellen in leerem Ladenlokal in Willich-Schiefbahn aus

Ausstellungseröffnung : Kunstraum im leeren Ladenlokal

Vier Künstler zeigen bis Silvester in Schiefbahn ihre Werke. „ZeitTanz Galerie“ haben sie den temporären Kunstraum am Hubertusplatz genannt.

Leerstehende Ladenlokale gibt es in den Innenstädten häufig. Für die Kunstdesignerin Irene Buber und den Fotografen Peter Plorin sind sie ein Glücksfall. Denn die beiden sind stets auf der Suche nach solchen Räumen, um temporäre Galerien dort zu installieren.

„Das ist eine Win-win-Situation“, sagt Plorin. „Die Innenstädte werden durch die Kunsträume belebt, und die Künstler finden Orte, um ihre Objekte prominent zu präsentieren.“ „ZeitTanz Galerie“ hat Irene Buber den temporären Kunstraum genannt. Es ist für sie wie ein Tanz in der Zeit und an wechselnden Orten. Gemeinsam mit Buber hat Plorin die nächste Ausstellung organisiert. Sie beginnt am Samstag, 14. Dezember, und findet in einem Leerstand in Schiefbahn statt. Neben Buber und Plorin zeigen Lenka Mikasova und Rodja Bäumer Beispiele ihres kreativen Schaffens.

Buber verbindet in ihren Bildobjekten die bemalte und teilweise durch Faltung strukturierte Leinwand mit Metall- und Holzelementen. Die „fremden“ Materialien arbeitet sie in die Bildkomposition ein; sie bilden Uhren, Planeten, Horizontlinien. Thematisch nähert sich die Künstlerin damit der Natur, dem All und dem Vergehen von Zeit an. Auch Bäumer vertritt die malerische Position. Mit seinen Farben erzielt er Verläufe, die an organische Strukturen erinnern. Auf dem zweidimensionalen Bildträger verwandeln sie sich in dreidimensionale Landschaften, in denen sich das Auge verlieren kann.

Mikesova wendet sich in ihren Bildern der Ungegenständlichkeit zu. Mikesova setzt kräftige Farben ein, die sie auf den Bildträger fließen lässt. Gelenkter Zufall führt zu erstaunlichen Bildergebnissen.

Plorin ist Fotograf. Seine Themen sind Architektur, Landschaft, Sport und Menschen. Nicht unbedingt das Realistische steht für Plorin im Mittelpunkt, sondern das Ungreifbare. In die Ausstellung in Schiefbahn bringt er seine City-Ansichten von New York und Frankfurt sowie seine U-Bahnbilder mit.

Info Die Ausstellung in der „ZeitTanz Galerie“ im Ladenlokal am Hubertusplatz 4 in Schiefbahn wird am Samstag, 14. Dezember, um 17 Uhr eröffnet. Zu sehen sind die Exponate bis Dienstag, 31. Dezember, dienstags und freitags von 13.30 bis 18.30 Uhr, donnerstags von 13.30 bis 17 Uhr und samstags von 11 bis 15 Uhr.

(b-r)