1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

Krefelder Autofahrer auf Rastplatz der A 44 ausgeraubt

A 44 - Hoxhöfe : Autofahrer auf Rastplatz ausgeraubt

Opfer eines bewaffneten Raubs wurde am Freitag gegen 4.15 Uhr ein 30-jähriger Autofahrer aus Krefeld. Nach bisherigem Erkenntnisstand war der Krefelder auf der A 44 in Richtung Mönchengladbach unterwegs.

Am Rastplatz Hoxhöfe parkte er und ging zu den Toiletten. Am Urinal wurde er von hinten kräftig geschubst, so dass er mit dem Kopf gegen die Wand schlug und eine Platzwunde davontrug. Einer von vier Männern bedrohte ihn mit einem Messer und verlangte die Geldbörse. Zudem forderte der Mann eine gemeinsame Fahrt zu einer Sparkasse, um dort mit der Debitkarte des Opfers Geld abzuheben. Einer hielt den Krefelder am Arm fest, und gemeinsam begab man sich auf den Weg zum Auto des Überfallenen. Auf diesem Weg riss einer der vier dunkel ge­kleideten Männer das Portemonnaie des Krefelders an sich. Nachdem der Überfallene auf Aufforderung der Männer sein Fahrzeug geöffnet hatte, setzten sich zwei der vier Männer auf die Rückbank. Ein Dritter wollte als Beifahrer einsteigen.

Diesen Augenblick nutzte der Krefelder, um zu flüchten. Er rannte über beide Richtungsfahrbahnen der Autobahn bis zum gegenüberliegenden Rastplatz, von wo aus die Polizei alarmiert wurde. Einer der Männer verfolgte den Krefelder bis zum Mittelstreifen. Dem Quartett gelang die Flucht, wobei die Täter die Geldbörse mitnahmen. Der Krefelder musste verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.

  • Erste Anlaufstelle ist wieder ein Zelt
    Corona im Kreis Viersen : Das Impfzentrum öffnet Donnerstag mit mehr Ärzten
  • Im Kreis Viersen wurden am Mittwoch,
    Corona im Kreis Viersen : 1480 Menschen aktuell infiziert
  • Auf dem Gelände des früheren Katharinen-Hospitals
    Ergebnisse der Verkehrsuntersuchung liegen vor : Planung für Katharinenhöfe geht voran

Die Verdächtigen werden wie folgt beschrieben: Es handelte sich um vier dunkel gekleidete Männer. Einer der Männer war mit 1,65 Metern

deutlich kleiner als seine Komplizen. Er war sehr schlank und hatte auffallend dünne Beine. Er trug eine enge Jeans. Die drei Komplizen waren etwa 1,80 Meter groß und von normaler Statur. Einer hatte lockiges Haar und einen Stoppelbart. Ein anderer hatte eine Glatze.

Hinweise unter Tel. 02162 377-0

(RP)