Planungen für die Session 2023 in Willich Die KG Edelweiss möchte endlich wieder Karneval feiern

Willich · Doch angesichts von Pandemie und Energiekrise bleiben auch für die Session 2023 viele Unwägbarkeiten. Ob die Karnevalsfeiern tatsächlich stattfinden, soll sich im November entscheiden.

 Ach wie schön waren die Zeiten vor der Pandemie, als bei der Karnevalssitzung im Saal Krücken ausgessen gelacht werden konnte.  
  Foto: Kaiser

Ach wie schön waren die Zeiten vor der Pandemie, als bei der Karnevalssitzung im Saal Krücken ausgessen gelacht werden konnte. Foto: Kaiser

Foto: Wolfgang Kaiser (woka)

Die Willicher Karnevalsgesellschaft Edelweiss möchte nach zwei leidgeplagten Jahren, in denen die Pandemie den Spaß und die Ausgelassenheit der närrische Zeit verschluckte, endlich wieder Karneval feiern. Eine Karnevalssitzung, eine Altweiberfeier und eine Karnevalsdisco, so stellt sich die KG Edelweiss ihre närrischen Tage 2023 vor.

Dennoch bleiben aktuell viele Fragen. Der Vorsitzende der KG, Wolfgang Pape, sprach bei der Jahreshauptversammlung im Vereinslokal „Krücken“ an, was alle dachten. Die Pandemie könnte natürlich auch ein weiteres Mal die Feierei unterbinden und erschwert die Planung, weil unklar ist, welche welche Regeln im Februar gelten. Zudem sind da ja noch die hohen Energiekosten, die viele den Gürtel enger schnallen lassen. Die KG befürchtet, dass sich das auf die Werbeaufträge und den Verkauf von Eintrittskarten auswirken könnte.

Auch Kassierer Andreas Theisen, der einen positiven Kassenbericht vorlegen konnte, wies eindrücklich auf die Risiken hin. Grundsätzlich möchten die Edelweisser aber feiern. Sitzungspräsident Erik Ammerahl kann sich die geplanten Veranstaltungen auch „eine Nummer kleiner“ vorstellen: „gemütlicher Abend“ statt Sitzung und nur ein Frühstück an Altweiber. Die endgültige Entscheidung soll nun auf der Novemberversammlung fallen.

Bei den Vorstandswahlen wurde Vorsitzender Wolfgang Pape, seit 2006 im Amt, für die nächsten zwei Jahre wiedergewählt. Auch Claudia Schwedas (Schriftführerin) und Jasmin Honings (Beisitzerin) wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Zuvor hatte Pape noch einmal an seinen Vorgänger Rudi Hendricks erinnert, der im Februar verstorben war. In seinem anschließenden Bericht wies er auf einige Tätigkeiten hin, die im vergangenen Jahr trotz Corona durchgeführt werden konnten. Dazu gehörten eine Weihnachtsfeier „to go“, die Schaufensterausstellung am Markt unter dem Motto „Der Karneval lebt“, das traditionelle Fischessen und Überraschungsmomente zu Ostern.

Auf der Versammlung am 4. November wird also über die Karnevalsveranstaltungen entschieden, und es werden auch langjährige Mitglieder und Edelweisser, die in diesem Jahr etwas Besonderes zu feiern hatten, geehrt.

(jbu)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort